Jessica
Jessica Autorin | Rezepte & Kochtipps
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
10. April 2024

  • 28 Aufrufe

  • Kalorien
      19 kcal
  • Brennwert
    79 kJ
  • Eiweiß
    1,5 g
  • Kohlenhydrate
    2,4 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    0,3 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Gemüse
Die aromatische Wurzel der Kraft

Knollensellerie

Knollensellerie
@pixabay | Hans
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Knollensellerie?

100 g Knollensellerie haben 19 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 79 kJ, enthalten 1.5 g Eiweiß, 0.3 g Fett und 2.4 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Knollensellerie enthalten also eigentlich 19000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Knollensellerie: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Knollensellerie ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Knollensellerie: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Knollensellerie wird mit 0.3 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.3 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Knollensellerie: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Knollensellerie wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Knollensellerie: Die vielseitige Knolle mit aromatischem Biss

Knollensellerie, auch als Wurzelsellerie bekannt, ist eine beliebte Gemüsesorte, die für ihre würzigen Aromen und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten geschätzt wird. Im Folgenden werden verschiedene Aspekte dieses Gemüses behandelt:

Herkunft und Verbreitung

Ursprung:

Knollensellerie stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und ist seit Jahrhunderten in der Küche beliebt.

Anbau:

Heutzutage wird Knollensellerie in vielen Teilen der Welt angebaut, vor allem in gemäßigten Klimazonen.

Vorteile und Gesundheitswert

Ballaststoffreich:

Knollensellerie ist reich an Ballaststoffen, was die Verdauung fördert und das Sättigungsgefühl unterstützt.

Nährstoffe:

Er enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin K, Vitamin C, Kalium und Folsäure.

Niedriger Kaloriengehalt:

Knollensellerie ist kalorienarm und eignet sich daher gut für eine gesunde Ernährung und Gewichtsmanagement.

Verwendung in der Küche

Knollensellerie, auch als Wurzelsellerie bekannt, ist eine vielseitige und nahrhafte Zutat in der Küche. Mit ihrem würzigen Geschmack und der knackigen Textur eignet sie sich hervorragend für Suppen, Eintöpfe, Salate und Aufläufe. Geschält und in Stücke geschnitten kann sie gedünstet, gekocht oder roh genossen werden. Die Knolle verleiht Gerichten eine angenehme Tiefe und kann auch zu Saucen und Brühen hinzugefügt werden. Darüber hinaus ist Knollensellerie reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen, die zur Gesundheit von Haut, Haaren und Verdauung beitragen. In der Küche ist sie ein echter Alleskönner und sollte in keiner Gemüsekiste fehlen.

Zubereitung und Verzehr

Schälen:

Obwohl die äußere Schale des Knollensellerie essbar ist, wird sie oft geschält, um eine zartere Textur zu erhalten und eventuelle Schmutzreste zu entfernen.

Roh genießbar:

Ja, Knollensellerie kann roh genossen werden und eignet sich hervorragend als gesunder Snack, wenn er in Sticks geschnitten und mit Dip serviert wird.

Pflanznachbarn und Erntezeit

Knollensellerie gedeiht am besten neben Pflanzen, die ähnliche Ansprüche an den Boden haben und sich gegenseitig unterstützen. Ideale Pflanznachbarn sind zum Beispiel Karotten, Lauch, Zwiebeln und Petersilie. Diese Kombination fördert das gesunde Wachstum und schützt die Pflanzen vor Schädlingen und Krankheiten. Knollensellerie sollte im Frühjahr oder Herbst gepflanzt werden, wenn der Boden gut vorbereitet ist und die Temperaturen moderat sind. Die Erntezeit variiert je nach Klima und Anbaubedingungen, kann jedoch in der Regel etwa 100 Tage nach dem Pflanzen erfolgen. Dabei ist es wichtig, die Knollen rechtzeitig zu ernten, bevor sie zu groß werden und ihre Qualität beeinträchtigt wird. Durch die Auswahl der richtigen Pflanznachbarn und die Beachtung der optimalen Anbauzeiten lässt sich eine reiche Ernte von köstlichem Knollensellerie erzielen.

Fazit

Knollensellerie ist ein vielseitiges Gemüse mit vielen Vorzügen. Sein würziges Aroma, seine Nährstoffdichte und seine Vielseitigkeit in der Küche machen ihn zu einer beliebten Zutat in zahlreichen Gerichten. Ob roh als gesunder Snack oder gekocht in herzhaften Speisen, Knollensellerie ist eine Bereicherung für jede Küche und trägt zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung bei.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen