Luca
Luca Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
07. Dezember 2023

  • 31 Aufrufe

  • Kalorien
      17 kcal
  • Brennwert
    71 kJ
  • Eiweiß
    2 g
  • Kohlenhydrate
    3,5 g (davon Zucker 1,1 g enthalten)
  • Fett
    0,29 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Gemüse
Regenbogen im Gemüsebeet

Mangold

Mangold
@pixabay | DomenicBlair
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Mangold?

100 g Mangold haben 17 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 71 kJ, enthalten 2 g Eiweiß, 0.29 g Fett und 3.5 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Mangold enthalten also eigentlich 17000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Mangold: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Mangold ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Mangold: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Mangold wird mit 0.29 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.29 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Mangold: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Mangold wird mit 1.1 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Regenbogen im Gemüsebeet: Die Vielfalt des Mangolds

Mangold, auch bekannt als "Bunte Bete", ist ein vielseitiges Blattgemüse, das nicht nur köstlich ist, sondern auch eine Fülle von gesundheitlichen Vorteilen bietet. In diesem Bericht werden wir uns mit der Herkunft, den gesundheitlichen Aspekten, dem Anbau und der Zubereitung von Mangold befassen.

Herkunft und Verbreitung

Mangold ist eine alte Kulturpflanze, die vermutlich aus dem Mittelmeerraum stammt und seit Jahrhunderten in der mediterranen Küche verwendet wird. Heutzutage wird Mangold in vielen Teilen der Welt angebaut und ist in verschiedenen Sorten erhältlich, die sich in Farbe und Geschmack unterscheiden.

Vorteile von Mangold

Reich an Nährstoffen:

Mangold ist reich an Vitaminen (A, C, K), Mineralien (Eisen, Kalzium, Magnesium) und Antioxidantien, die zur Stärkung des Immunsystems und zur Förderung der allgemeinen Gesundheit beitragen.

Gute Quelle für Ballaststoffe:

Der hohe Ballaststoffgehalt von Mangold kann die Verdauung fördern, den Blutzuckerspiegel stabilisieren und das Risiko von Herzerkrankungen und Diabetes reduzieren.

Niedriger Kaloriengehalt:

Mangold ist kalorienarm und kann daher eine gesunde Option für Menschen sein, die ihr Gewicht kontrollieren oder abnehmen möchten.

Unterstützung der Augengesundheit:

Die enthaltenen Carotinoide, insbesondere Lutein und Zeaxanthin, können dazu beitragen, die Gesundheit der Augen zu erhalten und das Risiko von altersbedingter Makuladegeneration zu verringern.

Gesundheitliche Aspekte

Mangold ist äußerst gesund und kann zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen. Es enthält eine Fülle von Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien, die wichtige Funktionen im Körper unterstützen und vor Krankheiten schützen können.

Anbau und Ernte

Mangold kann je nach Klima und Region das ganze Jahr über angebaut werden, wobei die Ernte im Frühling und Sommer am besten ist. Es ist relativ einfach anzubauen und benötigt sonnige Standorte mit gut durchlässigem Boden. Die Ernte erfolgt, indem man die äußeren Blätter abpflückt oder den gesamten Kopf abschneidet.

Zubereitung und Verwendung

Mangold kann auf vielfältige Weise zubereitet werden, z. B. gedünstet, gekocht, gebraten oder roh in Salaten verwendet werden. Vor dem Verzehr sollte Mangold gründlich gewaschen und die Blätter von den Stielen getrennt werden. Einige Rezepte erfordern das Blanchieren von Mangold, um die Bitterstoffe zu reduzieren und die Textur zu verbessern.

Nennenswerte Fakten

Vielfalt:

Es gibt verschiedene Sorten von Mangold mit unterschiedlichen Blattfarben und -mustern, darunter Grün, Gelb, Rot und Orange.

Nachhaltigkeit:

Mangold ist eine nachhaltige Pflanze, da sie wenig Pflege benötigt und oft als "Unkraut" betrachtet wird, das leicht wächst und sich vermehrt.

Kulturelle Bedeutung:

In einigen Kulturen wird Mangold traditionell als Heilpflanze verwendet und mit verschiedenen Festen und Bräuchen in Verbindung gebracht.

Fazit

Mangold ist nicht nur ein köstliches und vielseitiges Blattgemüse, sondern auch äußerst gesund und nahrhaft. Mit seinem reichen Nährstoffgehalt, dem niedrigen Kaloriengehalt und der einfachen Zubereitung ist Mangold eine ausgezeichnete Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung und kann zu einer Vielzahl von Gerichten hinzugefügt werden, um Geschmack und Gesundheit zu verbessern.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen