Leonie
Leonie Social Media & Web-Präsenz
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
15. April 2022

  • 104 Aufrufe

  • Kalorien
      12 kcal
  • Brennwert
    50 kJ
  • Eiweiß
    1,1 g
  • Kohlenhydrate
    2 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    0,18 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Gemüse
Knackiges Wurzelgemüse

Rettich

Rettich
photosforyou | Pixabay
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Rettich?

100 g Rettich haben 12 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 50 kJ, enthalten 1.1 g Eiweiß, 0.18 g Fett und 2 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Rettich enthalten also eigentlich 12000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Rettich: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Rettich ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Rettich: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Rettich wird mit 0.18 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.18 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Rettich: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Rettich wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Rettich: Knackig, Würzig und Vielseitig

Rettich ist ein knackiges Wurzelgemüse, das für seinen würzigen Geschmack und seine vielseitige Verwendung in der Küche geschätzt wird. Es gibt verschiedene Sorten von Rettich, darunter weiße, rote und schwarze, die jeweils unterschiedliche Geschmacksnuancen und Texturen bieten.

Merkmale und Geschmack

Aussehen und Struktur

Rettich hat eine längliche Form und eine glatte, feste Haut. Je nach Sorte kann die Farbe von weiß über rot bis hin zu schwarz variieren. Das Innere des Rettichs ist saftig und knackig, ähnlich wie bei einer Karotte.

Geschmack

Der Geschmack von Rettich ist würzig und leicht scharf, wobei die Intensität je nach Sorte variiert. Rote Rettiche neigen dazu, etwas schärfer zu sein als weiße oder schwarze Sorten. Sie können roh gegessen oder in verschiedenen Gerichten gekocht verwendet werden.

Kulinarische Verwendung von Rettich

Roher Verzehr

Rettich kann roh gegessen werden und wird oft in Salaten, Sandwiches und als Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten verwendet. Sein knackiger Biss und sein würziger Geschmack verleihen den Gerichten eine interessante Textur und Aromen.

Gekocht oder Eingelegt

Rettich kann auch gekocht, gedünstet oder eingelegt werden. In vielen asiatischen Küchen wird Rettich in Suppen, Eintöpfen und Currys verwendet. Eingelegter Rettich ist auch eine beliebte Beilage zu Sushi und anderen Gerichten.

Gesundheitsaspekte und Ernährung

Reich an Nährstoffen

Rettich ist reich an Ballaststoffen, Vitamin C, Kalium und anderen wichtigen Nährstoffen. Diese Nährstoffe tragen zur Stärkung des Immunsystems, zur Förderung der Verdauung und zur allgemeinen Gesundheit bei.

Wenig Kalorien

Rettich ist kalorienarm und enthält kaum Fett, was ihn zu einer idealen Zutat für eine gesunde Ernährung macht. Er kann dazu beitragen, das Sättigungsgefühl zu unterstützen und den Appetit zu kontrollieren.

Fazit

Rettich ist ein vielseitiges und gesundes Wurzelgemüse, das in vielen Küchen weltweit geschätzt wird. Sein würziger Geschmack, seine knackige Textur und seine ernährungsphysiologischen Vorteile machen ihn zu einer wertvollen Zutat für eine Vielzahl von Gerichten. Ob roh in Salaten, gekocht in Suppen oder eingelegt als Beilage - Rettich ist eine köstliche Möglichkeit, den Speiseplan zu bereichern und die Geschmacksknospen zu verwöhnen.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen