Jessica
Jessica Autorin | Rezepte & Kochtipps
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
12. August 2022

  • 34 Aufrufe

  • Kalorien
      14 kcal
  • Brennwert
    59 kJ
  • Eiweiß
    0,58 g
  • Kohlenhydrate
    1,5 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    0,09 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Gemüse
Gemüseobst

Rhabarber

Rhabarber
MikeGoad | Pixabay
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Rhabarber?

100 g Rhabarber haben 14 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 59 kJ, enthalten 0.58 g Eiweiß, 0.09 g Fett und 1.5 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Rhabarber enthalten also eigentlich 14000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Rhabarber: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Rhabarber ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Rhabarber: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Rhabarber wird mit 0.09 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.09 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Rhabarber: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Rhabarber wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Rhabarber: Fruchtig, Säuerlich und Vielseitig

Rhabarber, auch als Gemüseobst bekannt, ist eine Pflanze, die für ihre sauren Stängel und ihre vielseitige Verwendung in der Küche geschätzt wird. Obwohl er botanisch gesehen ein Gemüse ist, wird er oft wie Obst verwendet und ist besonders in süßen Desserts beliebt.

Merkmale und Geschmack

Erscheinungsbild

Rhabarber hat lange, dünne Stängel, die in verschiedenen Farben erhältlich sind, darunter rot, grün und rosa. Die Blätter sind groß und herzförmig, aber nicht essbar und können sogar giftig sein.

Geschmack

Der Geschmack von Rhabarber ist sauer und fruchtig, mit einer leicht bitteren Note. Er kann roh oder gekocht verzehrt werden und wird oft mit Zucker oder anderen süßen Zutaten kombiniert, um seinen natürlichen Säuregehalt auszugleichen.

Kulinarische Verwendung von Rhabarber

Backwaren und Desserts

Rhabarber ist eine beliebte Zutat in vielen Backwaren und Desserts, darunter Kuchen, Kompotte, Crumbles, Muffins und Tortenfüllungen. Sein saurer Geschmack verleiht den Gerichten eine erfrischende Note und harmoniert gut mit süßen Aromen.

Marmeladen und Konserven

Rhabarber kann auch zu Marmeladen, Gelees und Konserven verarbeitet werden, um seinen Geschmack das ganze Jahr über zu genießen. Diese hausgemachten Leckereien eignen sich perfekt als Brotaufstrich oder als Füllung für Gebäck.

Gesundheitsaspekte und Ernährung

Reich an Vitaminen und Mineralstoffen

Rhabarber ist reich an Vitaminen (insbesondere Vitamin K und Vitamin C) sowie an Mineralstoffen wie Kalzium, Kalium und Magnesium. Diese Nährstoffe tragen zur Stärkung der Knochen, zur Unterstützung des Immunsystems und zur Förderung der Herzgesundheit bei.

Ballaststoffreich und Verdauungsfördernd

Rhabarber enthält auch Ballaststoffe, die die Verdauung fördern und zur allgemeinen Gesundheit des Verdauungssystems beitragen. Sie können dazu beitragen, Verstopfung zu lindern und die Darmgesundheit zu verbessern.

Fazit

Rhabarber ist ein vielseitiges und gesundes Gemüseobst, das in vielen Küchen weltweit geschätzt wird. Sein saurer Geschmack und seine fruchtigen Aromen machen ihn zu einer beliebten Zutat in einer Vielzahl von Gerichten, von süßen Desserts bis hin zu herzhaften Konserven. Mit seinen ernährungsphysiologischen Vorteilen und seiner kulinarischen Vielseitigkeit ist Rhabarber eine wertvolle Ergänzung für eine ausgewogene Ernährung und eine köstliche Möglichkeit, den Speiseplan zu bereichern.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen