Jasmine
Jasmine Autorin | Rezepte & Kochtipps
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
23. November 2023

  • 31 Aufrufe

  • Kalorien
      48 kcal
  • Brennwert
    201 kJ
  • Eiweiß
    1 g
  • Kohlenhydrate
    11 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    0 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Gemüse
Violettes Kohlgemüse

Rotkohl

Rotkohl
fotosforyou_rk | Pixabay
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Rotkohl?

100 g Rotkohl haben 48 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 201 kJ, enthalten 1 g Eiweiß, 0 g Fett und 11 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Rotkohl enthalten also eigentlich 48000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Rotkohl: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Rotkohl ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Rotkohl: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Rotkohl wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Rotkohl: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Rotkohl wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Rotkohl: Farbenfroh, Aromatisch und Vielseitig

Rotkohl, auch Blaukraut genannt, ist ein beliebtes Gemüse, das für seine lebendige Farbe, seinen herzhaften Geschmack und seine vielseitige Verwendung in der Küche geschätzt wird. Ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammend, ist Rotkohl heute in vielen Küchen weltweit zu finden und spielt besonders in der traditionellen deutschen Küche eine bedeutende Rolle.

Merkmale und Geschmack

Farbe und Textur

Rotkohl hat eine charakteristische violette bis bläuliche Farbe, die beim Kochen intensiviert wird. Die Blätter sind fest und knusprig, und die strukturierten Rillen verleihen ihm eine ansprechende Textur.

Aroma und Geschmack

Rotkohl hat einen süßlich-herzhaften Geschmack mit einer leicht säuerlichen Note. Die Kombination aus Süße und Säure verleiht ihm ein ausgewogenes und dennoch markantes Aroma, das ihn zu einem beliebten Begleiter für viele Gerichte macht.

Kulinarische Verwendung von Rotkohl

Klassische Beilage

Rotkohl ist eine klassische Beilage zu vielen Fleischgerichten, insbesondere zu Braten und Gänsekeulen. Er wird oft geschmort oder gedünstet und mit Gewürzen wie Nelken, Lorbeerblättern, Äpfeln, Zwiebeln, Essig und Zucker verfeinert.

Salate und Rohkost

Rotkohl kann auch roh gegessen werden und eignet sich hervorragend für Salate und Rohkostgerichte. Seine knackige Textur und sein herzhaftes Aroma verleihen Salaten eine interessante Geschmacks- und Farbnuance.

Gesundheitsaspekte und Ernährung

Reich an Nährstoffen

Rotkohl ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, insbesondere Vitamin C, Vitamin K, Folsäure, Kalium und Ballaststoffen. Diese Nährstoffe tragen zur Stärkung des Immunsystems, zur Förderung der Knochengesundheit und zur Verbesserung der Verdauung bei.

Antioxidantien

Rotkohl enthält auch eine Vielzahl von Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen und das Risiko von chronischen Krankheiten wie Herzerkrankungen und Krebs verringern können.

Fazit

Rotkohl ist ein vielseitiges und gesundes Gemüse, das in vielen Küchen weltweit beliebt ist. Sein lebendiges Aussehen, sein herzhafter Geschmack und seine ernährungsphysiologischen Vorteile machen ihn zu einer wertvollen Zutat für eine Vielzahl von Gerichten. Ob als klassische Beilage zu Fleischgerichten, als Zutat für Salate oder Rohkost oder sogar als Hauptbestandteil von vegetarischen Gerichten - Rotkohl ist ein farbenfrohes und geschmackvolles Gemüse, das die Küche bereichert.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen