Luca
Luca Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
03. Januar 2024

  • 38 Aufrufe

  • Kalorien
      40 kcal
  • Brennwert
    167 kJ
  • Eiweiß
    3,3 g
  • Kohlenhydrate
    4 g (davon Zucker 4,8 g enthalten)
  • Fett
    0,9 g (davon gesättigte Fettsäuren 0,5 g)

Lebensmittel teilen:

Getränke
Die leichte Verlockung für heiße Tage

Buttermilch

Buttermilch
@pixabay | congerdesign
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Buttermilch?

100 g Buttermilch haben 40 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 167 kJ, enthalten 3.3 g Eiweiß, 0.9 g Fett und 4 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Buttermilch enthalten also eigentlich 40000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Buttermilch: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Buttermilch ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Buttermilch: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Buttermilch wird mit 0.9 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.9 liegt bei 0.5 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Buttermilch: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Buttermilch wird mit 4.8 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Buttermilch: Eine Erfrischende und Gesunde Milchvariante

Herkunft und Herstellung von Buttermilch

Buttermilch entsteht als Nebenprodukt bei der Herstellung von Butter. Während des Butterherstellungsprozesses wird Sahne geschlagen, um Butter zu gewinnen. Die flüssige, säuerliche Substanz, die nach der Trennung der Butter von der Sahne zurückbleibt, ist die Buttermilch. Diese Tradition geht auf eine Zeit zurück, als Butter noch zu Hause hergestellt wurde, und heute wird Buttermilch sowohl in handwerklichen Molkereien als auch in großen Produktionsanlagen produziert.

Vorteile von Buttermilch

Nährstoffreichtum:

Buttermilch ist eine gute Quelle für Vitamine und Mineralien wie Kalzium, Vitamin B12, Riboflavin und Phosphor.

Probiotische Eigenschaften:

Durch die Fermentation während der Herstellung enthält Buttermilch probiotische Kulturen, die die Darmgesundheit fördern können.

Eiweißgehalt:

Buttermilch enthält Proteine, die beim Aufbau und der Reparatur von Geweben im Körper eine wichtige Rolle spielen.

Gesundheitliche Aspekte von Buttermilch

Fettgehalt:

Im Vergleich zu Vollmilch hat Buttermilch einen niedrigeren Fettgehalt, was sie zu einer leichteren Alternative macht.

Verdauungsfördernd:

Die probiotischen Bakterien in Buttermilch können die Verdauung unterstützen und helfen, einen gesunden Darmtrakt aufrechtzuerhalten.

Laktosearme Option:

Buttermilch enthält weniger Laktose als Milch, was sie für Menschen mit Laktoseintoleranz verträglicher machen kann.

Inhaltsstoffe von Buttermilch

Milchsäurebakterien:

Buttermilch enthält verschiedene Milchsäurebakterien, die während des Fermentationsprozesses entstehen und positive Auswirkungen auf die Darmflora haben können.

Proteine:

Buttermilch ist eine gute Proteinquelle, die beim Muskelaufbau und der Gewebereparatur unterstützt.

Vitamine und Mineralien:

Buttermilch enthält wichtige Nährstoffe wie Kalzium, Vitamin B12 und Riboflavin.

Ist Buttermilch ein Fettkiller?

Buttermilch wird oft als "fettarm" betrachtet, da sie im Vergleich zu Vollmilch weniger Fett enthält. Dies macht sie zu einer Option für diejenigen, die ihren Fettverbrauch reduzieren möchten. Jedoch sollte beachtet werden, dass der Begriff "Fettkiller" relativ ist, und es ist wichtig, die Gesamternährung und den persönlichen Bedarf zu berücksichtigen.

Fazit

Buttermilch ist nicht nur erfrischend, sondern auch eine nährstoffreiche Milchalternative. Ihre probiotischen Eigenschaften, der niedrigere Fettgehalt im Vergleich zu Vollmilch und die vielfältigen Vitamine und Mineralien machen sie zu einer gesunden Ergänzung in der Ernährung. Ob als erfrischendes Getränk, Basis für Smoothies oder in verschiedenen Rezepten - Buttermilch bietet eine vielseitige und schmackhafte Möglichkeit, die Vorteile von Milchprodukten zu genießen.

Rezepte mit Buttermilch

herzhafter Protein- & Mikronährstoff-Lieferant

Radieschen-Buttermilch-Drink

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen