Jessica
Jessica Autorin | Rezepte & Kochtipps
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
19. Januar 2023

  • 67 Aufrufe

  • Kalorien
      112 kcal
  • Brennwert
    469 kJ
  • Eiweiß
    3,8 g
  • Kohlenhydrate
    23 g (davon Zucker 0,1 g enthalten)
  • Fett
    0,2 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Getreide
Vielseitiges Getreide für exotische Genüsse

Couscous

Couscous
@pixabay | LAWJR
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Couscous?

100 g Couscous haben 112 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 469 kJ, enthalten 3.8 g Eiweiß, 0.2 g Fett und 23 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Couscous enthalten also eigentlich 112000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Couscous: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Couscous ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Couscous: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Couscous wird mit 0.2 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.2 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Couscous: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Couscous wird mit 0.1 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Zauberhaftes Couscous: Die körnige Köstlichkeit aus 1001 Nacht

Was genau ist Couscous?

Dill ist auf kulinarischer Ebene äußerst vielseitig einsetzbar. Seine frischen Blätter verleihen Salaten, Dips, Soßen und Dressings eine erfrischende Note und werden häufig als aromatische Zutat in Suppen und Eintöpfen verwendet. Die Samen dienen als Gewürz für eingelegtes Gemüse, Brot, Braten und Marinaden. Zudem kann Dill als dekorative Garnitur für verschiedene Gerichte verwendet werden, um Farbe und Aroma zu betonen. Seine vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten in der Küche machen Dill zu einem unverzichtbaren Kräuteraroma, das zahlreichen Gerichten einen frischen und würzigen Geschmack verleiht.

Vorteile von Couscous

Vielseitig und schnell zubereitet:

Couscous ist aufgrund seiner Vielseitigkeit und schnellen Zubereitung ein beliebtes Lebensmittel in vielen Küchen. Als schnell kochendes Getreide kann Couscous in nur wenigen Minuten zubereitet werden, indem man ihn einfach mit kochendem Wasser übergießt und einige Minuten quellen lässt. Diese schnelle Zubereitung macht ihn ideal für geschäftige Tage oder spontane Mahlzeiten. Darüber hinaus ist Couscous äußerst vielseitig und kann als Beilage zu verschiedenen Gerichten wie Fleisch, Fisch oder Gemüse serviert werden. Er kann aber auch als Hauptbestandteil von Salaten, Eintöpfen oder Aufläufen dienen. Seine Vielseitigkeit und schnelle Zubereitung machen ihn zu einem praktischen und köstlichen Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung.

Gesundheitliche Aspekte von Couscous

Nährstoffreichtum von Couscous:

Couscous ist reich an wichtigen Nährstoffen wie Kohlenhydraten, Ballaststoffen, Proteinen und verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen. Als Getreideprodukt aus Hartweizengrieß oder Gerstenmehl liefert Couscous eine gute Menge an Ballaststoffen, die die Verdauung fördern, den Blutzuckerspiegel stabilisieren und das Sättigungsgefühl unterstützen. Darüber hinaus enthält Couscous auch Protein, das wichtig für den Muskelaufbau und die Reparatur von Gewebe ist, sowie verschiedene Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin B, Eisen und Magnesium, die zur Aufrechterhaltung einer optimalen Gesundheit beitragen.

Unterstützung einer gesunden Gewichtsabnahme:

Couscous ist aufgrund seines niedrigen Fettgehalts und seiner hohen Ballaststoff- und Proteingehalte ein ideales Lebensmittel für die Gewichtsabnahme. Die Ballaststoffe und Proteine in Couscous tragen dazu bei, das Sättigungsgefühl zu erhöhen und den Appetit zu kontrollieren, was dazu beiträgt, übermäßiges Essen zu vermeiden. Gleichzeitig liefert Couscous Energie in Form von Kohlenhydraten, die dem Körper helfen, während des Gewichtsverlustprozesses aktiv zu bleiben. Durch den regelmäßigen Verzehr von Couscous als Teil einer ausgewogenen Ernährung können Menschen, die abnehmen möchten, ihre Ziele effektiv erreichen und gleichzeitig eine ausreichende Nährstoffzufuhr sicherstellen.

Unterschied zwischen Bulgur und Couscous

Bulgur und Couscous sind beliebte Getreideprodukte mit unterschiedlichen Texturen, Herstellungsprozessen und Geschmacksprofilen. Bulgur, ein Weizenprodukt, wird durch das Kochen, Trocknen und Zerkleinern von Weizenkörnern hergestellt, während Couscous aus fein gemahlenem Hartweizengrieß besteht. Bulgur hat eine körnige, leicht kauende Textur und einen nussigen Geschmack, während Couscous fein und leicht ist, mit einer weicheren Textur und einem milden Geschmack. In der Küche werden sie oft auf unterschiedliche Weise verwendet: Bulgur eignet sich gut für Salate, Pfannengerichte und als Beilage zu Fleisch oder Gemüse, während Couscous häufig in nordafrikanischen Gerichten wie Tajines und Salaten verwendet wird. Die Zubereitung unterscheidet sich ebenfalls: Bulgur wird gekocht, während Couscous nur mit heißem Wasser übergossen und gedämpft wird.

Fazit

Couscous ist ein vielseitiges und gesundes Getreideprodukt, das in vielen Küchen weltweit beliebt ist. Mit seiner schnellen Zubereitung, vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten und reichhaltigen Nährstoffprofil ist Couscous eine ausgezeichnete Wahl für eine ausgewogene Ernährung. Egal ob als Beilage, Hauptgericht oder Bestandteil von Salaten und Suppen - Couscous ist eine köstliche und nahrhafte Option, die jedem Gericht eine besondere Note verleiht.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen