Armin
Armin Entwicklung & Koordination
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
07. Dezember 2023

  • 74 Aufrufe

  • Kalorien
      338 kcal
  • Brennwert
    1414 kJ
  • Eiweiß
    14,57 g
  • Kohlenhydrate
    70,19 g (davon Zucker 6,82 g enthalten)
  • Fett
    2,43 g (davon gesättigte Fettsäuren 0,41 g)

Lebensmittel teilen:

Getreide
Das urige Urgetreide

Dinkel

Dinkel
@pixabay | pictavio
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Dinkel?

100 g Dinkel haben 338 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 1414 kJ, enthalten 14.57 g Eiweiß, 2.43 g Fett und 70.19 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Dinkel enthalten also eigentlich 338000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Dinkel: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Dinkel ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Dinkel: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Dinkel wird mit 2.43 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 2.43 liegt bei 0.41 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Dinkel: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Dinkel wird mit 6.82 g pro 100 g als mittel eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GELB.

. . .

Dinkel: Ein Uraltes Getreide mit Vielfältigen Vorzügen

Was genau ist Dinkel?

Dinkel (Triticum spelta) ist eine uralte Getreideart, die seit Tausenden von Jahren angebaut wird. Es gehört zur Familie der Süßgräser und ist eine Variante des Weizens, die aufgrund ihrer robusten Natur und ihrer Anpassungsfähigkeit an verschiedene klimatische Bedingungen geschätzt wird.

Vorteile von Dinkel

Hoher Nährstoffgehalt:

Dinkel ist reich an Ballaststoffen, Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium und B-Vitaminen.

Gut verträglich:

Viele Menschen mit Weizenunverträglichkeiten finden, dass sie Dinkel besser vertragen können, da er eine andere Form von Gluten enthält als Weizen.

Vielseitige Verwendung:

Dinkel kann zu Mehl gemahlen und für die Herstellung von Brot, Nudeln, Gebäck und anderen Backwaren verwendet werden. Es kann auch als ganzes Korn in Suppen, Eintöpfen und Salaten verwendet werden.

Gesundheitliche Aspekte von Dinkel

Herzgesundheit:

Der hohe Ballaststoff- und Magnesiumgehalt von Dinkel kann dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern.

Blutzuckerkontrolle:

Die komplexe Kohlenhydratstruktur von Dinkel führt zu einem langsameren Anstieg des Blutzuckerspiegels, was zur Vermeidung von Blutzuckerspitzen beitragen kann.

Verdauungsfördernd:

Die Ballaststoffe in Dinkel unterstützen eine gesunde Verdauung und können Verstopfung vorbeugen.

Wie, wo und wann pflanzt/erntet man Dinkel?

Anbau:

Dinkel wird im Herbst direkt in den Boden gesät und benötigt eine kalte Periode, um zu keimen. Er bevorzugt einen sonnigen Standort mit gut durchlässigem Boden.

Erntezeit:

Dinkel wird im Frühsommer geerntet, wenn die Halme gelb werden und die Körner hart und trocken sind.

Unterschied zwischen Weizen und Dinkel

Glutenstruktur:

Dinkel enthält eine andere Form von Gluten als Weizen, was dazu führen kann, dass einige Menschen Dinkel besser vertragen als Weizen.

Nährstoffgehalt:

Dinkel enthält im Allgemeinen etwas mehr Proteine, Ballaststoffe und Mineralstoffe als Weizen.

Geschmack und Textur:

Dinkel hat einen leicht nussigen Geschmack und eine etwas feste Textur im Vergleich zu Weizen.

Ist Dinkelbrot gesünder als normales Brot?

Dinkelbrot kann aufgrund seines höheren Ballaststoff- und Proteingehalts sowie seines niedrigeren glykämischen Index als gesündere Alternative zu normalem Weizenbrot betrachtet werden. Menschen mit Weizenunverträglichkeiten oder Glutenempfindlichkeiten finden oft, dass sie Dinkelbrot besser vertragen können.

Fazit

Dinkel ist ein altes Getreide mit vielfältigen Vorzügen für die Gesundheit und die Küche. Mit seinem hohen Nährstoffgehalt, seiner Vielseitigkeit und seiner guten Verträglichkeit ist Dinkel eine ausgezeichnete Wahl für diejenigen, die ihre Ernährung aufwerten möchten. Ob als Mehl für Brot und Backwaren oder als ganzes Korn in herzhaften Gerichten - Dinkel bietet eine reiche Auswahl an kulinarischen Möglichkeiten und trägt gleichzeitig zur Förderung der Gesundheit bei.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen