Luca
Luca Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
29. November 2023

  • 36 Aufrufe

  • Kalorien
      115 kcal
  • Brennwert
    481 kJ
  • Eiweiß
    3,8 g
  • Kohlenhydrate
    22,5 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    0,8 g (davon gesättigte Fettsäuren 0,2 g)

Lebensmittel teilen:

Gewürze
Die würzige Ergänzung für Gourmets

Pfeffer, grün

Pfeffer, grün
@pixabay | congerdesign
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Pfeffer, grün?

100 g Pfeffer, grün haben 115 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 481 kJ, enthalten 3.8 g Eiweiß, 0.8 g Fett und 22.5 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Pfeffer, grün enthalten also eigentlich 115000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Pfeffer, grün: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Pfeffer, grün ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Pfeffer, grün: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Pfeffer, grün wird mit 0.8 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.8 liegt bei 0.2 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Pfeffer, grün: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Pfeffer, grün wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Grüner Pfeffer: Eine delikate Würze aus fernen Ländern

Grüner Pfeffer ist eine beliebte Gewürzsorte, die aus den unreifen Früchten der Pfefferpflanze gewonnen wird. Ursprünglich stammt grüner Pfeffer aus tropischen Regionen wie Indien, Indonesien und Brasilien. Die Pfefferpflanze benötigt ein warmes und feuchtes Klima sowie gut durchlässigen Boden. Die grünen Beeren werden geerntet, bevor sie vollständig gereift sind.

Gesundheitliche Vorteile

Antioxidantien:

Grüner Pfeffer ist reich an Antioxidantien, die helfen können, freie Radikale im Körper zu bekämpfen und die Zellen zu schützen.

Verdauungsfördernd:

Der Verzehr von grünem Pfeffer kann die Verdauung anregen und die Aufnahme von Nährstoffen verbessern.

Entzündungshemmend:

Einige Studien legen nahe, dass grüner Pfeffer entzündungshemmende Eigenschaften haben könnte und zur Linderung von Entzündungen beitragen kann.

Geschmack und Verwendung

Grüner Pfeffer ist bekannt für sein erfrischendes Aroma und seinen milden, leicht scharfen Geschmack. Im Vergleich zu schwarzen Pfefferkörnern ist grüner Pfeffer weniger intensiv und weniger scharf. Sein delikates Aroma verleiht vielen Gerichten eine subtile, aber dennoch würzige Note. Grüner Pfeffer wird häufig in der Küche verwendet, um Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichte zu würzen. Er eignet sich auch gut für Saucen, Salate und Dressings. Die vielseitige Verwendung von grünem Pfeffer macht ihn zu einem beliebten Gewürz in vielen Küchen weltweit.

Unterschiede zu schwarzem Pfeffer

Grüner Pfeffer unterscheidet sich von schwarzem Pfeffer hauptsächlich durch seinen Reifegrad und seine Verarbeitung. Grüner Pfeffer wird unreif geerntet und anschließend konserviert, während schwarzer Pfeffer vollständig reif ist und dann getrocknet wird. Dies führt zu Unterschieden im Geschmack, der Schärfe und der Textur der beiden Pfeffersorten.

Fazit

Grüner Pfeffer ist nicht nur eine köstliche Würze, sondern bietet auch eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen. Sein mildes Aroma und seine Vielseitigkeit machen ihn zu einem unverzichtbaren Bestandteil vieler Gerichte weltweit. Ob in der Küche oder als Nahrungsergänzungsmittel, grüner Pfeffer kann eine wunderbare Bereicherung für Ihre Ernährung sein.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen