Armin
Armin Entwicklung & Koordination
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
22. Dezember 2023

  • 43 Aufrufe

  • Kalorien
      562 kcal
  • Brennwert
    2351 kJ
  • Eiweiß
    20,2 g
  • Kohlenhydrate
    27,5 g (davon Zucker 8,1 g enthalten)
  • Fett
    46 g (davon gesättigte Fettsäuren 6,1 g)

Lebensmittel teilen:

Nüsse
Der Knabberspaß mit Nussigem Aroma

Pistazien

Pistazien
@pixabay | akirEVarga
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Pistazien?

100 g Pistazien haben 562 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 2351 kJ, enthalten 20.2 g Eiweiß, 46 g Fett und 27.5 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Pistazien enthalten also eigentlich 562000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Pistazien: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Pistazien ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Pistazien: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Pistazien wird mit 46 g pro 100 g als hoch eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also ROT.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 46 liegt bei 6.1 g pro 100 g und wird als hoch bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf ROT.

Zuckergehalt von Pistazien: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Pistazien wird mit 8.1 g pro 100 g als mittel eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GELB.

. . .

Grünes Gold: Alles über die Vielseitigkeit und Gesundheit von Pistazien

Pistazien, auch bekannt als "Grünes Gold", stammen aus dem Mittleren Osten, insbesondere aus Ländern wie dem Iran, der Türkei und den Vereinigten Staaten. Sie gehören zur Familie der Sumachgewächse und sind botanisch gesehen Steinfrüchte.

Vorteile von Pistazien

Reich an Nährstoffen:

Pistazien sind reich an Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin B6, Kalium und Eisen.
   
Gesunde Fette:

Obwohl sie fettreich sind, enthalten Pistazien gesunde, ungesättigte Fette, die das Herz-Kreislauf-System unterstützen können.

Antioxidative Eigenschaften:

Pistazien enthalten Antioxidantien wie Vitamin E, die Zellschäden durch freie Radikale reduzieren können.

Gesundheitliche Aspekte

Sie sind reich an Nährstoffen wie Protein, Ballaststoffen, gesunden Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen. Ihre gesunden Fette, einschließlich ungesättigter Fettsäuren, können dazu beitragen, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren und die Cholesterinwerte zu verbessern. Die Ballaststoffe in Pistazien fördern die Verdauung und unterstützen die Darmgesundheit. Zudem sind sie eine gute Quelle für Antioxidantien wie Vitamin E, die Zellschäden durch freie Radikale bekämpfen können und somit das Immunsystem stärken. Studien deuten auch darauf hin, dass der regelmäßige Verzehr von Pistazien das Gewichtsmanagement unterstützen kann, indem sie das Sättigungsgefühl fördern und den Stoffwechsel anregen. Darüber hinaus enthalten Pistazien verschiedene Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin B6, Kalium, und Eisen, die zur allgemeinen Gesundheit beitragen.

Anbau und Ernte

Pistazienbäume benötigen trockene und heiße Bedingungen zum Wachsen und gedeihen am besten in Regionen mit milden Wintern und heißen Sommern. Die Erntezeit variiert je nach Sorte und Standort, liegt jedoch häufig zwischen August und Oktober.

Nennenswerte Fakten

Pistazien sind eine der ältesten essbaren Nüsse der Welt und haben eine lange Geschichte in der menschlichen Ernährung. Die Ernte von Pistazien ist eine zeitaufwändige und arbeitsintensive Aufgabe, da die Nüsse einzeln von den Bäumen geschüttelt werden müssen. Pistazien sind nicht nur als Snack beliebt, sondern finden auch in der Küche Verwendung, von Desserts über Backwaren bis hin zu herzhaften Gerichten.

Fazit

Pistazien sind nicht nur köstlich, sondern auch äußerst nahrhaft und bieten eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen. Ihr einzigartiges Aroma und ihre vielseitige Verwendung in der Küche machen sie zu einer beliebten Wahl für Liebhaber von Nüssen und Köchen gleichermaßen. Durch ihren Beitrag zur Herzgesundheit und zur allgemeinen Wohlbefinden verdienen sie ihren Platz als wertvolle Ergänzung einer ausgewogenen Ernährung.

Rezepte mit Pistazien

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen