Mario
Mario Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
05. September 2023

  • 92 Aufrufe

  • Kalorien
      35 kcal
  • Brennwert
    146 kJ
  • Eiweiß
    1,2 g
  • Kohlenhydrate
    5 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    0,19 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Obst
Die Fruchtige Feuerperle des Gartens

Johannisbeere, rot

Johannisbeere, rot
@pixabay | klimkin
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Johannisbeere, rot?

100 g Johannisbeere, rot haben 35 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 146 kJ, enthalten 1.2 g Eiweiß, 0.19 g Fett und 5 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Johannisbeere, rot enthalten also eigentlich 35000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Johannisbeere, rot: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Johannisbeere, rot ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Johannisbeere, rot: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Johannisbeere, rot wird mit 0.19 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.19 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Johannisbeere, rot: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Johannisbeere, rot wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Die rote Johannisbeere: Vitaminreiche Frucht für Gesundheit und Genuss

Rote Johannisbeeren: Gesund und Geschmacksintensiv

Rote Johannisbeeren, botanisch Ribes rubrum, sind kleine, runde Früchte, die nicht nur durch ihre leuchtend rote Farbe, sondern auch durch ihren erfrischenden Geschmack beeindrucken. Hier werfen wir einen genaueren Blick auf diese Beeren:

Herkunft und Verbreitung

Die roten Johannisbeeren stammen ursprünglich aus Teilen Europas, Asiens und Nordamerikas. Heute werden sie weltweit angebaut und sind in gemäßigten Klimazonen besonders gut gedeihend. Sie sind bekannt für ihre Anpassungsfähigkeit und können in verschiedenen Bodentypen wachsen.

Vorteile und Gesundheitsaspekte

Reich an Vitamin C:

Rote Johannisbeeren sind eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C, das die Immunfunktion stärken und die Hautgesundheit fördern kann.

Antioxidantien:

Die Beeren enthalten Antioxidantien wie Flavonoide und Carotinoide, die dazu beitragen können, Zellschäden durch freie Radikale zu reduzieren.

Ballaststoffreich:

Sie sind reich an Ballaststoffen, was die Verdauung fördern kann und dazu beiträgt, ein langanhaltendes Sättigungsgefühl zu erzeugen.

Mineralstoffe:

Rote Johannisbeeren enthalten auch Mineralstoffe wie Kalium, Eisen und Magnesium.

Verzehr und Zubereitung

Frisch genießen:

Die Beeren können frisch von den Sträuchern genascht oder zu Müsli, Joghurt oder Obstsalaten hinzugefügt werden.

Marmeladen und Gelees:

Aufgrund ihres natürlichen Pektingehalts eignen sich rote Johannisbeeren gut zur Herstellung von Marmeladen und Gelees.

Backen und Kochen:

Sie können auch in Backwaren wie Kuchen, Muffins oder herzhaften Gerichten verwendet werden.

Nennenswerte Fakten

Saison:

Rote Johannisbeeren haben ihre Hauptsaison im Sommer, normalerweise von Juni bis August.

Pflege der Sträucher:

Die Sträucher benötigen regelmäßige Pflege, einschließlich Rückschnitt und Bewässerung, um optimale Bedingungen für das Wachstum zu gewährleisten.

Sortenvielfalt:

Es gibt verschiedene Sorten von roten Johannisbeeren, die sich in Geschmack und Größe unterscheiden.

Was muss man bei Johannisbeeren beachten?

Erntezeitpunkt:

Die Beeren sollten zum richtigen Zeitpunkt geerntet werden, wenn sie vollreif sind, um den besten Geschmack zu gewährleisten.

Richtige Lagerung:

Rote Johannisbeeren sollten im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb weniger Tage verbraucht werden, da sie schnell verderblich sind.

Vermeidung von Verschwendung:

Um Verschwendung zu vermeiden, können überschüssige Beeren eingefroren oder zu Konserven verarbeitet werden.

Fazit

Rote Johannisbeeren sind nicht nur ein Genuss für den Gaumen, sondern auch eine ernährungsphysiologisch wertvolle Bereicherung. Mit ihrem hohen Vitamin-C-Gehalt und anderen gesundheitsfördernden Eigenschaften sind sie eine köstliche Möglichkeit, die Vielfalt an Beeren in die Ernährung aufzunehmen. Ob frisch genossen oder in verschiedenen Zubereitungsformen – rote Johannisbeeren sind eine Bereicherung für jede ausgewogene Ernährung.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen