Mario
Mario Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
09. Januar 2024

  • 32 Aufrufe

  • Kalorien
      97 kcal
  • Brennwert
    406 kJ
  • Eiweiß
    2,3 g
  • Kohlenhydrate
    24 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    0,6 g (davon gesättigte Fettsäuren 0,1 g)

Lebensmittel teilen:

Obst
Exotischer Genuss aus der Sonne Brasiliens

Maracuja

Maracuja
@pexels | Any Lane
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Maracuja?

100 g Maracuja haben 97 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 406 kJ, enthalten 2.3 g Eiweiß, 0.6 g Fett und 24 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Maracuja enthalten also eigentlich 97000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Maracuja: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Maracuja ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Maracuja: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Maracuja wird mit 0.6 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.6 liegt bei 0.1 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Maracuja: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Maracuja wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Tropische Leidenschaft: Die Zauberwelt der Maracuja

Die Maracuja, auch bekannt als Passionsfrucht, ist eine exotische Frucht mit einem intensiven Geschmack und zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen. In diesem Bericht werden wir uns mit ihrer Herkunft, den gesundheitlichen Aspekten und ihrer Verwendung in der Küche befassen.

Herkunft und Verbreitung

Die Maracuja ist ursprünglich in Südamerika beheimatet, insbesondere in den tropischen Regionen Brasiliens, Paraguays und Argentiniens. Heute wird sie jedoch in vielen subtropischen und tropischen Regionen weltweit angebaut, darunter auch in Australien, Afrika und Asien.

Vorteile der Maracuja

Reich an Nährstoffen:

Maracujas sind reich an Vitamin C, Ballaststoffen, Antioxidantien und Mineralstoffen wie Kalium und Eisen, die für die Gesundheit von Herz, Haut und Immunsystem wichtig sind.

Gute Quelle für Ballaststoffe:

Aufgrund ihres hohen Ballaststoffgehalts können Maracujas die Verdauung fördern und Verstopfung vorbeugen.

Unterstützung der Herzgesundheit:

Die Antioxidantien in Maracujas können dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

Stressabbau:

Maracujas enthalten natürliche Sedativa, die beruhigend wirken und Stress reduzieren können.

Gesundheitliche Aspekte

Die Maracuja ist nicht nur köstlich, sondern auch äußerst gesund. Sie enthält wenig Kalorien und Fett, ist jedoch reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen, die für eine ausgewogene Ernährung wichtig sind. Der regelmäßige Verzehr von Maracujas kann dazu beitragen, die Gesundheit von Herz, Haut und Immunsystem zu unterstützen.

Verwendung in der Küche

Die Maracuja kann vielseitig in der Küche verwendet werden. Ihr saftiges Fruchtfleisch eignet sich hervorragend für Säfte, Smoothies, Desserts, Sorbets, Cocktails, Salatdressings und vieles mehr. Die Kerne können ebenfalls gegessen oder zu einem knusprigen Topping für Joghurt oder Müsli verarbeitet werden.

Erkennung einer reifen Maracuja

Eine reife Maracuja hat eine glatte, straffe Haut und fühlt sich schwer an. Die Farbe der Schale variiert je nach Sorte von gelb bis violett. Wenn die Frucht reif ist, gibt sie bei leichtem Druck nach und duftet angenehm aromatisch.

Nennenswerte Fakten

Vielfalt:

Es gibt über 500 verschiedene Sorten von Maracujas, die sich in Größe, Farbe und Geschmack unterscheiden.

Kulturelle Bedeutung:

In einigen Kulturen wird die Maracuja mit Liebe, Leidenschaft und Spiritualität assoziiert und hat eine symbolische Bedeutung.

Anbau:

Maracujas werden als Rankpflanzen angebaut und benötigen viel Sonnenlicht, Wärme und Feuchtigkeit, um optimal zu gedeihen.

Fazit

Die Maracuja ist nicht nur eine exotische und köstliche Frucht, sondern auch eine äußerst gesunde Option für eine ausgewogene Ernährung. Mit ihren zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen, der vielseitigen Verwendung in der Küche und ihrem einzigartigen Geschmack ist die Maracuja eine Frucht, die von vielen Menschen auf der ganzen Welt geschätzt wird.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen