Armin
Armin Entwicklung & Koordination
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
06. Oktober 2023

  • 32 Aufrufe

  • Kalorien
      446 kcal
  • Brennwert
    1866 kJ
  • Eiweiß
    19 g
  • Kohlenhydrate
    54 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    19 g (davon gesättigte Fettsäuren 3,7 g)

Lebensmittel teilen:

Samen
Köstliche Knabberei aus dem Herbst

Kürbiskern

Kürbiskern
@pixabay | april197707180
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Kürbiskern?

100 g Kürbiskern haben 446 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 1866 kJ, enthalten 19 g Eiweiß, 19 g Fett und 54 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Kürbiskern enthalten also eigentlich 446000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Kürbiskern: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Kürbiskern ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Kürbiskern: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Kürbiskern wird mit 19 g pro 100 g als mittel eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GELB.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 19 liegt bei 3.7 g pro 100 g und wird als mittel bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GELB.

Zuckergehalt von Kürbiskern: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Kürbiskern wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Kürbiskerne: Gesunde und vielseitige Snackoption

Herkunft und Verbreitung

Kürbiskerne sind die essbaren Samen des Kürbisgewächses, das seit Jahrhunderten in verschiedenen Kulturen rund um den Globus kultiviert wird. Sie stammen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika, sind aber heute in vielen Teilen der Welt verbreitet.

Vorteile von Kürbiskernen

Reich an Nährstoffen:

Kürbiskerne sind reich an wertvollen Nährstoffen wie Protein, Ballaststoffen, gesunden Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen wie Magnesium, Eisen und Zink.

Herzgesundheit:

Die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren und Phytosterole können dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken und das Risiko von Herzkrankheiten zu verringern.

Gute Quelle für Antioxidantien:

Kürbiskerne enthalten Antioxidantien wie Vitamin E und Carotinoide, die Zellschäden durch freie Radikale bekämpfen und die Gesundheit fördern können.

Gesundheitsaspekte von Kürbiskernen

Verbesserung der Verdauung:

Die Ballaststoffe in Kürbiskernen fördern eine gesunde Verdauung und können Verstopfung vorbeugen.

Stärkung des Immunsystems:

Die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe stärken das Immunsystem und unterstützen die Abwehr von Krankheiten.

Gesunde Haut und Haare:

Die Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien in Kürbiskernen tragen zur Gesundheit von Haut und Haaren bei.

Empfohlene tägliche Menge

Die empfohlene Menge an Kürbiskernen kann je nach individuellem Nährstoffbedarf variieren. Allgemein wird empfohlen, eine Handvoll (ca. 30 Gramm) Kürbiskerne pro Tag zu konsumieren, um von ihren gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren.

Rösten von Kürbiskernen

Vorbereitung:

Die Kürbiskerne gründlich von Kürbisresten und Schmutz befreien und gründlich trocknen lassen.

Röstvorgang:

Die trockenen Kürbiskerne auf einem Backblech verteilen und im vorgeheizten Ofen bei etwa 160-180 Grad Celsius für 15-20 Minuten rösten, bis sie goldbraun und knusprig sind. Dabei gelegentlich umrühren, um eine gleichmäßige Bräunung zu gewährleisten.

Gewürze hinzufügen:

Optional können die Kürbiskerne vor dem Rösten mit Gewürzen wie Salz, Pfeffer, Paprika oder Knoblauchpulver gewürzt werden, um zusätzlichen Geschmack zu verleihen.

Nennenswerte Fakten über Kürbiskerne

Kürbiskerne sind eine gute pflanzliche Proteinquelle und eignen sich daher besonders gut für vegetarische und vegane Ernährungsweisen.

Sie werden traditionell in der Naturheilkunde zur Linderung von Blasenbeschwerden und zur Förderung der Prostata-Gesundheit eingesetzt.

Kürbiskerne können roh gegessen, geröstet, zu Müsli, Salaten oder Backwaren hinzugefügt oder zu Kürbiskernöl gepresst werden.

Fazit

Kürbiskerne sind nicht nur lecker, sondern auch äußerst nahrhaft und vielseitig einsetzbar. Als reiche Quelle an wichtigen Nährstoffen und Antioxidantien können sie eine wertvolle Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung sein. Durch das Rösten können sie zu einem knusprigen und köstlichen Snack werden, der sich ideal für unterwegs oder als Topping für verschiedene Gerichte eignet.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen