Luca
Luca Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
09. Juni 2023

  • 45 Aufrufe

  • Kalorien
      298 kcal
  • Brennwert
    1247 kJ
  • Eiweiß
    0 g
  • Kohlenhydrate
    74 g (davon Zucker 74 g enthalten)
  • Fett
    0,5 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Süßes
Natürliches Gold aus der Agavenpflanze

Agavendicksaft

Agavendicksaft
@pixabay | mochilazocultural
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Agavendicksaft?

100 g Agavendicksaft haben 298 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 1247 kJ, enthalten 0 g Eiweiß, 0.5 g Fett und 74 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Agavendicksaft enthalten also eigentlich 298000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Agavendicksaft: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Agavendicksaft ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Agavendicksaft: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Agavendicksaft wird mit 0.5 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.5 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Agavendicksaft: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Agavendicksaft wird mit 74 g pro 100 g als hoch eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf ROT.

. . .

Agavendicksaft: Ein natürlicher Süßstoff mit vielfältigen Anwendungen

Agavendicksaft ist ein beliebter natürlicher Süßstoff, der aus der Agavenpflanze gewonnen wird und vielfältige Verwendungsmöglichkeiten bietet. In diesem Bericht werden wir seine Herkunft, die Vorteile, seine gesundheitlichen Aspekte, die Erntezeit und alles Nennenswerte über Agavendicksaft untersuchen.

Herkunft von Agavendicksaft

Ursprung:

Agavendicksaft wird aus dem Saft der Agavenpflanze gewonnen, die hauptsächlich in Mexiko und anderen Teilen Mittelamerikas beheimatet ist.

Traditionelle Herstellung:

Die Agavenpflanzen werden geerntet, der Saft wird extrahiert und dann durch Erhitzen zu einem konzentrierten Sirup eingedickt.

Vorteile von Agavendicksaft

Niedriger glykämischer Index:

Agavendicksaft hat einen niedrigeren glykämischen Index als herkömmlicher Zucker, was bedeutet, dass er den Blutzuckerspiegel weniger stark beeinflusst.

Vielseitige Verwendung:

Agavendicksaft eignet sich hervorragend zum Süßen von Getränken, Backwaren, Desserts und anderen Speisen und kann als Ersatz für Zucker verwendet werden.

Natürliche Zusammensetzung:

Agavendicksaft enthält natürliche Zuckerarten sowie Spuren von Mineralien und Antioxidantien, was ihn zu einer gesünderen Alternative zu raffiniertem Zucker macht.

Gesundheitliche Aspekte von Agavendicksaft

Zahnfreundlich:

Aufgrund seines niedrigeren Zuckergehalts und seines pH-Werts ist Agavendicksaft weniger schädlich für die Zähne als raffinierter Zucker.

Vermindertes Risiko von Diabetes:

Durch seinen niedrigeren glykämischen Index kann Agavendicksaft dazu beitragen, das Risiko von Diabetes und metabolischen Erkrankungen zu reduzieren.

Erntezeit der Agave

Ernte der Agavenpflanzen:

Die Agavenpflanzen werden in der Regel im Alter von 7 bis 10 Jahren geerntet, wenn sie reif für die Saftgewinnung sind.

Ganzjährige Verfügbarkeit:

Agavendicksaft kann das ganze Jahr über hergestellt und konsumiert werden, da die Agavenpflanzen das ganze Jahr über wachsen und geerntet werden können.

Alles Nennenswerte über Agavendicksaft

Alternative zu anderen Süßstoffen:

Agavendicksaft wird oft als Alternative zu Honig, Ahornsirup und anderen natürlichen Süßstoffen verwendet.

Vorsicht bei übermäßigem Konsum:

Obwohl Agavendicksaft gesünder als raffinierter Zucker ist, sollte er dennoch in Maßen genossen werden, da er immer noch Zucker enthält und zu einer übermäßigen Kalorienaufnahme führen kann.

Fazit

Agavendicksaft ist ein vielseitiger und natürlicher Süßstoff, der aus der Agavenpflanze gewonnen wird und viele gesundheitliche Vorteile bietet. Mit seinem niedrigen glykämischen Index, seiner natürlichen Zusammensetzung und seiner vielseitigen Verwendbarkeit ist Agavendicksaft eine ausgezeichnete Wahl für diejenigen, die ihren Zuckerkonsum reduzieren und eine gesündere Ernährung anstreben.

Rezepte mit Agavendicksaft

gesunde Leckerei am Spieß für zwischendurch

Bananen Kiwi Spieß mit Joghurt

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen