Sonstiges

Brustgesundheit – Eingriffe an der Brust mit Vor- und Nachteilen

Teilen:

Die Brustchirurgie lässt sich in mehrere unterschiedliche Bereiche unterteilen. Dazu zählt die Brustvergrößerung, die Verkleinerung der Brüste, die Brustrekonstruktion sowie die Bruststraffung. Einige Eingriffe können dabei rein optischer Natur sein, andere wiederum sind nötig um bestimmte Krankheitsbilder bzw. Schmerzquellen zu beseitigen.

Im folgenden Artikel findest du einige Informationen zu den unterschiedlichen Eingriffsarten, weshalb und wie diese vorgenommen werden.

Brustvergrößerung

Die Brustvergrößerung wird durchgeführt, um das Aussehen, die Größe und die Kontur der Brüste an die Wünsche einer Frau anzupassen. Für Frauen gibt es verschiedene Gründe einen solchen Eingriff durchzuführen. Einige Frauen empfinden ihre Brüste im Verhältnis zu ihrer Körperkontur als zu klein. Manche Frauen wünschen sich eine Vergrößerung nach Größenveränderung im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Stillzeit. Andere wollen eine Asymmetrie der Brustgröße korrigieren.

Die Brustvergrößerung wird mit Implantaten durchgeführt, die über oder unter den Brustmuskel der Pectoralis gesetzt werden können. Der Schnitt kann in die Achselhöhle, den Warzenhof oder die untere Brust gelegt werden. Die Brustvergrößerung kann mit Endoskopen unterstützt werden. Wenn Implantate unter dem Brustmuskel der Pectoralis platziert werden, gibt es weniger Störungen bei der Screening-Mammographie. Frauen sollten sich jedoch bewusst sein, dass Brustimplantate die Erkennung von Krebs beeinträchtigen können und dass Brustkompressionen während der Mammographie zu Implantat Brüchen führen können.

Ein Brustimplantat ist eine Silikonhülle, die entweder mit Kochsalzlösung (einer Salzwasserlösung) oder Silikongel gefüllt ist. Eine Frau bestimmt ihre gewünschte Größe durch das Einsetzen von Probeimplantaten. Derzeit werden salzgefüllte Implantate uneingeschränkt eingesetzt. Silikongel wird ebenfalls in der Praxis verwendet.

Die Brustvergrößerung ist ein relativ unkomplizierter Eingriff. Dennoch ist wie bei jeder Operation auch eine Brustvergrößerung mit einem gewissen Risiko verbunden. Wichtig ist sich seiner Sorgen und Erwartungen bewusst zu sein. Überprüfe die Vorteile, Risiken und Alternativen. Lasse dich von einem Experten auf dem Gebiet der Brustoperationen, beispielsweise hier, entsprechend beraten.

Brustverkleinerung

Große, schwere, hängende Brüste können unangenehm sein. Das Mehrgewicht kann zu Nackenschmerzen, Rückenschmerzen und Hautirritationen führen. Die Brustverkleinerung wird als Reduktionsmammoplastik bezeichnet. Das Verfahren beinhaltet die Entfernung von überschüssigem Haut-, Fett- und Drüsengewebe.

Bei dieser Art von Operation kann es vermehrt zur Narbenbildung kommen. Ein normales Brustgefühl, Brustwarzen-Gefühl und ein normale Milchproduktion bleiben in der Regel erhalten. Mögliche Nebenwirkungen sind Schmerzen und Knoten durch Narbengewebe und die Unfähigkeit zum Stillen. Das Reduktionsverfahren reduziert das Volumen und die Kontur der Brust, während das Gefühl und die Funktion der Brust erhalten bleiben. Nach der Brustverkleinerung berichten viele Frauen von einer enormen Verbesserung der oben genannten Symptome.

Brustrekonstruktion

Die Brustrekonstruktion zielt darauf ab, eine Brust mit dem gewünschten Aussehen, der gewünschten Kontur und dem gewünschten Volumen wiederherzustellen. Auch die Brustwarzen Komponente wird wiederhergestellt. Ein normales Brustgefühl und die Fähigkeit zum Stillen können verloren gehen, wenn die sensorischen Nerven oder die Milchdrüsenkanäle entfernt oder deutlich verletzt werden.

Aussehen, Kontur und Volumen der Brust können mit Implantaten oder mit frauenspezifischem Gewebe nachgebildet werden. Wenn ein Implantat verwendet wird, wird das Implantat so bemessen, dass es der gegenüberliegenden Brust entspricht. Eine Brust kann auch mit dem eigenen Gewebe einer Frau nachgebildet werden. Manchmal kann ein Segment der unteren Bauchdecke verwendet werden. Weitere Gewebeoptionen für die autologe (mit eigenem Gewebe) Rekonstruktion sind Rückenmuskulatur und Haut oder ein Segment eines Gesäßes.

Bruststraffungen

Bei einigen Frauen ist die Haut nicht stark oder elastisch genug, um das Gewicht der Brust zu tragen, was dazu führt, dass die Brüste durchhängen. Bei dieser Erkrankung, der sogenannten Ptosis, gibt es im Vergleich zu Brustgewebe zu viel Haut. Um die Brust zu straffen, muss die überschüssige Haut entfernt werden.

Vorteile durch Brustoperationen

  • Gesundheitliche Beschwerden können beseitigt oder verringert werden, beispielsweise Nacken- bzw. Rückenschmerzen durch zu große, hängende Brüste
     
  • Eine Brustoperation kann dazu beitragen, das Selbstvertrauen des Patienten zu stärken, wenn dieser unter seinen zu großen/kleinen/unsymmetrischen Brüsten leidet
     
  • Die Vergrößerung ist eine langfristige Lösung, um seine Wunschfigur zu erreichen.
     
  • Die Verbesserung Ihrer natürlichen Kurven kann eine Form schaffen, die schmeichelhaft und proportional zum Rest Ihres Körpers ist, besonders für birnenförmige Frauen, wenn sie es vorziehen, stattdessen eine Sanduhrform zu werden.

Mögliche Nachteile von Brustoperationen

  • Falsch dimensionierte Implantate oder schlecht durchgeführte Brustvergrößerungen können Ihren Brüsten ein " unechtes " Aussehen verleihen. Es ist wichtig, dass du vor deinem Eingriff eine gründliche und angemessene Beratung erhältst, die dir hilft, eine fundierte Entscheidung zu treffen und die richtige Wahl für dich zu treffen. Stelle sicher, dass du dich mit einem lizenzierten, qualifizierten Fachmann triffst.
  • Die Textur und das Gefühl deiner Brüste können sich ändern, besonders bei der Verwendung von Kochsalzlösungen. Du musst prüfen, ob du ein guter Kandidat für das Verfahren bist. So kann z.B. das gleiche Implantat unter gestreckter Haut steif aussehen, wenn eine Person zu dünn ist.
  • Wie bei jeder Schönheitsoperation besteht das Risiko, dass du dich mit dem Ergebnis nicht so glücklich fühlst, wie du es dir erhofft hast.
  • Brustimplantate müssen überwacht werden, um Anzeichen von Brüchen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.
  • Implantate müssen irgendwann ersetzt werden.
  • Es bestehen normale chirurgische Risiken.
  • Die Brustvergrößerung hinterlässt, wie jede Operation, einige Narben.
  • Brustimplantate können die Erkennung von Brustkrebs beeinträchtigen.