Sonstiges

E-Zigaretten - Dampfen statt Qualmen

Teilen:

E-Zigaretten liegen derzeit voll im Trend. Schätzungsweise drei Millionen Menschen weichen auch gerne von der normalen Zigarette ab und konsumieren E-Zigaretten. Grundsätzlich geht die E-Variante gerne mal mit der Werbung einher, sie seien deutlich weniger gesundheitsschädlich als ihre ursprüngliche Ausführung. Sie soll außerdem Menschen helfen ihre Sucht zu bekämpfen. Das Risiko an Krebs zu erkranken sei bei E-Zigaretten laut britischer Gesundheitsbehörde um 95% geringer als beim klassischen Klimmstängel.

Stimmt das wirklich? Was sollten wir über die Alternative wissen?

Tabakrauch ist und bleibt gefährlich

Das Tabakrauchen ein sehr gefährliches Phänomen darstellt, ist längst kein Geheimnis mehr. 50 Prozent aller Raucher sterben an den Folgen des Tabakkonsums. Dies entspricht einer Zahl von 300 Menschen pro Tag allein in Deutschland.  Doch ist die E-Zigarette so viel besser? Prinzipiell stellt sie zunächst eine Alternative dar, welche vom Tabakrauchen abhalten soll. Somit könnte man damit also meinen, dass die E-Zigarette erstmal die bessere Option ist. Dennoch sollte man auch hier aufpassen und sich besser erstmal ganz vornehmen mit dem Rauchen aufzuhören. Auch die E-Zigarette birgt das ein oder andere Risiko, wobei es davon bislang noch keinen dokumentierten nachhaltigen Gesundheitsschädigungen gibt.

Die Probleme bei der E-Zigarette

Die Sucht wird man durch den Wechsel zur E-Zigarette nicht los. Man inhaliert Nikotin und gewöhnt sich auch an das „immer und überall“ Gefühl, was die Sucht verstärken kann. Nun weiß man, dass es die E-Zigaretten dank des Liquids, welches man hineinfüllt, in zahlreichen Geschmacksrichtungen bekommt. Hierbei handelt es sich um Trägerstoffe und Aromastoffe. Die Langzeitgefahr dieser Stoffe sind bislang kaum beforscht und sollten deshalb auf keinen Fall unterschätzt werden.

Der Unterschied zwischen Tabakzigarette und E-Zigarette

Im Unterschied zur normalen Zigarette werden beim Rauchen von E-Zigaretten keine Teerstoffe eingeatmet. Zudem erspart die E-Zigarette auch viele Spurenelemente und Kohlenmonoxid, welches besonders Gefäßschädigend ist. Aus dieser Perspektive ist die E-Zigarette in allen Fällen deutlich gesundheitsschonender, dennoch sollte man vermeiden parallel zur E-Zigarette auch zusätzlich hin und wieder zur normalen Zigarette zu greifen.  
Ein weiterer Unterschied besteht zudem in der Funktionsweise. Bei einer herkömmlichen Zigarette verbrennt der Tabak während die E-Zigarette lediglich Dampf erzeugt und somit keine festen Partikel produziert. Zudem entstehen bei der E-Zigarette auf Grund der geringeren Temperaturen weniger Giftstoffe.

Was kostet mich die E-Alternative und was brauche ich dafür?

Die Dampfalternative benötigt Liquids. Ein Starterkit mit Dampf Liquids kostet in etwa 50-100 Euro. Sollten die E-Liquid Aromen ausgehen, kann man sie für wenige Euro in den meisten Tabakläden nachkaufen. Dabei erwartet dich ein breites Geschmackssortiment, bei dem du dich bunt durchprobieren kannst.

Wie funktioniert die E-Zigarette?

Es gibt ganz unterschiedliche Modelle von E-Zigaretten. Von klein und handlich bis groß und für den Langzeitbetrieb ist alles dabei. Alle Modelle bestehen aus einer Stromquelle, einer Metallspirale und etwas Watte. Verdampft wird eine Flüssigkeit. Mit Hilfe eines Knopfes wird die Spule erhitzt. Das Liquid dient zur Befeuchtung der Watte in der Spule. Beim Erhitzen der Flüssigkeit vernebelt diese größtenteils zu Wasserdampf. Es wird also nichts verbrannt, wie es bei den üblichen Zigaretten der Fall ist. In den Behälter passt in etwa so viel Liquid rein, dass es für einen halben bis ganzen Tag ausreicht.

Fazit – wichtiges auf den Punkt gebracht

Wer nicht mit Rauchen aufhören will oder kann, dem bleibt die Alternative mit der E-Zigarette. Diese stellt im Unterschied zur konventionellen Zigarette in jedem Fall eine gesundheitsfreundlichere Option dar. Auch wenn potentielle Langzeitgefahren der E-Zigarette noch nicht genauer definiert werden können, kann man fest davon ausgehen, dass sie die bessere Wahl im Vergleich zur normalen Zigarette ist. Zudem kann man bei der E-Zigarette auch deutlich mehr Abwechslung erfahren und kann sich bunt durch die vielfältigen Liquide durchprobieren.

Auch wenn die beste Option wäre komplett mit dem Rauchen aufzuhören, greift man lieber zur E-Zigarette anstatt zur normalen Zigarette – ganz nach dem Motto: Dampfen statt qualmen!