Fitness-Trends

Lerne dich selbst zu lieben – mit Sport und Fitness

Sport ist Mord? Das ist ein alter Irrglaube, denn Sport ist deine Möglichkeit zum Durchstarten in eine fitte, glückliche und selbstbewusste Zukunft. Wenn du zu jenen gehörst, die Sport für eine überflüssige Belastung halten, hast du vermutlich einfache noch nicht die richtige Sportart für dich gefunden.
Teilen:

Niemand sagt, dass du dich quälen musst, wobei die meisten Sportarten durchaus schweißtreibend sind. Wenn du die richtige Form der Bewegung für dich entdeckst, macht die aber nicht nur fit, sondern auch ganz besonders glücklich. Lerne nachfolgend die schönsten Sportarten kennen, mit denen du dein Selbstbewusstsein stärken und dich richtig energiegeladen fühlen kannst.

Sport und Selbstvertrauen – tanze dich glücklich

Tanzen ist viel mehr als nur eine Sportart, es ist ein Lebensgefühl. Vor allem viele Frauen haben bereits die Erfahrung gemacht, dass es möglich ist, durch Tanz mehr Selbstakzeptanz zu lernen und sich im Allgemeinen wohler im eigenen Körper zu fühlen. Der Tanz gehört außerdem zu den Sportarten, die jeder erlernen kann. Es kommt dabei nicht darauf an, dass du im richtigen Takt tanzt, sondern dass du das Gefühl zu tanzen liebst und lebst.

Junge Menschen zwischen 16 und 24 Jahren hören täglich über 90 Minuten Musik. Gehörst auch du dazu? Selbst wenn du bedeutend älter bist, ist Musik immer noch ein Lebenselixier, was sich optimal mit Sport verbinden lässt. Der Tanzsport kann auf verschiedene Weise ausgelebt werden, fördert gemeinsam mit Gleichgesinnten soziale Interaktion und lässt deine Endorphine fließen.

Warum Sport dich so viel selbstbewusster machen kann

Woran aber liegt es, dass Sportarten wie das Tanzen dich einfach glücklich und selbstbewusster machen können? Dafür gibt es mehrere Gründe, die einst schon der Sporthersteller Nike ermittelte. Sport stärkt deine körperliche und geistige Fitness, eine Verbesserung, die du selbst an dir wahrnimmst. Automatisch urteilt dein Gehirn positiver über dich selbst und das wiederum zeigt sich in deinem ganzen Verhalten.

Du selbst entscheidest, welche Sportart zu dir passt. Bist du musikalisch und liebst es, dich im Rhythmus zu bewegen? Beim Tanzen kannst du Kalorien verbrennen und ein positives Selbstbild aufbauen. Wenn du hingegen gern in der freien Natur unterwegs bist, könnte Trailrunning die richtige Sportart für dich sein. Bist du eher dem Element Wasser zugetan, kannst du dich beim Schwimmen frei bewegen und dabei viel für dich und deinen Körper machen.

Mehr Kraft, mehr Ausdauer, mehr Schönheit – Sport ist ein Allrounder

Sport gehört nach wie vor zu den meist unterschätzten Möglichkeiten, dich selbst glücklich zu machen. Verstehst du die Menschen nicht, die nach einem stressigen Arbeitstag noch eine Stunde joggen gehen und sich danach richtig energiegeladen und voller Power fühlen? Es ist die Ausschüttung von Endorphinen, die für diesen Effekt sorgt. Außerdem wird der Schweinehund überwunden, wenn du trotz des täglichen Stresses noch an deine körperliche Fitness denkst und deine Bahnen ziehst, eine Stunde tanzt oder schwimmen gehst.

Je häufiger es dir gelingt, die innewohnende Faulheit zu überwinden und dich zum Sport aufzuraffen, desto stärker wird dein Selbstvertrauen heranwachsen. Schon unmittelbar nach dem Sport fühlen sich die meisten Hobbysportler bedeutend besser und sogar leistungsfähiger. Der Irrglaube, dass du nach einer Power-Einheit erst einmal völlig ausgelaugt und schlapp bist, ist widerlegt.

Gelingt es dir, den Müßiggang zu überwinden und dich zu einer Power-vollen Sporteinheit aufzuraffen, bist du hinterher stolz auf dich selbst und dein Unterbewusstsein spendiert dir eine Portion Anerkennung. Selbstliebe, Selbstakzeptanz und Stolz sind drei ganz wichtige Faktoren, wenn du mehr Selbstvertrauen gewinnen möchtest.

Ja, das hast du wirklich gut gemacht

Du bist 30 Minuten laufen gegangen, obwohl Netflix auf dich wartete und du dich lieber ausgeruht hättest? Das hast du wirklich gut gemacht und du hast allen Grund, Stolz auf dich selbst zu sein. Wie denkst du über andere Menschen, die ihren Schweinehund nie überwinden und sich lieber auf die faule Haut legen? Und wie denkst du über jene, die joggend durch den Park rennen? Ebenso denkst du unterbewusst auch über dich. Wenn du dir diese Frage beantworten kannst, erkennst du auch, warum du durch Sport und Fitness mehr Selbstvertrauen gewinnst.