Leonie
Leonie Social Media & Web-Präsenz
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
09. September 2023


  • 5 Min Lesezeit
  • 317 Aufrufe

Beitrag teilen:

Mehr Energie durch besseren Schlaf!

Sonstiges

Jeder von uns verschläft rund 24 Jahre seines Lebens. Auch wenn Sie jetzt denken, dass diese Zeit verpasst ist, handelt es sich um wichtige Regenerationszeiten für unseren Körper.

Mehr Energie durch besseren Schlaf
darksouls1 | Pixabay
. . .

D

enn der Schlaf, der uns täglich sanft in seine Arme nimmt, ist eine unerlässliche Quelle der Erneuerung und Vitalität. Doch viele von uns geben dem Schlaf nicht die Bedeutung, die er verdient.

Oder haben Sie sich schon mal die Zeit genommen zu überlegen, wie Sie Ihre Nachtruhe verbessern können? Wir verraten Ihnen, was passiert, während wir im Land der Träume sind und wie Sie mit etwas Bewegung, Ashwagandha Kapseln und Digital Detox mit noch mehr Energie am nächsten Morgen erwachen!

Was passiert, während wir schlafen?

Während wir uns gemütlich in unseren Betten räkeln und träumen, arbeitet unser Körper auf Hochtouren! Zellen werden repariert, Gedächtniseindrücke sortiert, Toxine aus dem Gehirn entfernt – ein regelrechtes Nachtputz-Team ist am Werk!

Während unseres Schlafzyklus durchlaufen wir verschiedene Stadien. Jede dieser Phasen hat ihren eigenen Zweck und Funktion, der es uns ermöglicht, unsere Energiereserven wieder aufzuladen.

  • Die Leichtschlafphase ist die Einleitung in den Schlafzyklus. Der Körper entspannt sich, die Herzfrequenz sowie die Atmung verlangsamen sich. In dieser Phase sind wir am leichtesten zu wecken.
  • Im Tiefschlaf beginnen die regenerativen Prozesse. Der Körper fährt die Produktion von verschiedenen Hormonen hoch, die Zellreparatur findet statt und das Immunsystem wird gestärkt. Wenn diese Phase zu kurz kommt, können wir uns am Morgen ausgelaugt fühlen.
  • In der REM-Phase sind wir mental besonders aktiv. Unsere Träume sind intensiv, unser Gehirn verarbeitet Informationen und konsolidiert Erinnerungen. In dieser Phase wird das Lernen und die Gedächtnisleistung gefördert.

6 Tipps für besseren Schlaf

Bei so viel wichtiger Arbeit, die unser Körper nachts leistet, sollten wir alles in unserer Macht Stehende tun, um einen erholsamen Schlaf zu fördern. Hier sind einige Tipps:

  1. Nahrungsergänzungsmittel: Ashwagandha (Schlafbeere), eine Pflanze aus der ayurvedischen Medizin, wirkt sich positiv auf den Schlaf- und Stresspegel aus. Bei Anbietern wie Nature Love finden Sie aber auch andere Präparate, wie Magnesium, um die Muskeln zu entspannen.
  2. Bewegung: Wer sich tagsüber auspowert, schläft nachts besser. Ob Fitnessstudio, Joggen oder ein Spaziergang im Park – Hauptsache, Sie kommen in Bewegung. Vor dem Schlafengehen sollten Sie jedoch auf ein intensives Workout verzichten und lieber auf entspannende Einheiten wie Yoga setzen.
  3. Digitales Detox: Das blaue Licht von Handys und Computern kann unsere innere Uhr durcheinander bringen. Versuchen Sie daher, mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen auf Bildschirme zu verzichten.
  4. Ernährung: Versuchen Sie, abends keine schweren Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Vermeiden Sie außerdem Koffein und Alkohol, denn sie wirken aufputschend und erschweren das Einschlafen.
  5. Schlaf-Routine: Versuchen Sie möglichst zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und aufzustehen. So kommt Ihr Körper in einen Rhythmus und lernt, wann es Zeit ist, ins Land der Träume zu reisen.
  6. Entspannung: Etwas Wellness oder Entspannungstechniken helfen Ihnen, den Alltag hinter sich zu lassen und zur Ruhe zu kommen.

Fazit – dem Schlaf mehr Bedeutung beimessen

Wir sollten die Bedeutung des guten Schlafes erkennen und Maßnahmen ergreifen, um unsere Schlafqualität zu verbessern. Dadurch können wir unsere Leistungsfähigkeit steigern, Stress mindern und sogar eine höhere Lebensqualität erreichen. Investieren Sie in Ihren Schlaf, denn es ist eine Investition in Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden!