Beauty

Schön und Gesund durch Herbst und Winter

Teilen:

Wir kennen ihn alle, den Satz "Schönheit kommt von innen". Aber es sind drei Regeln, die uns nicht nur das Gefühl geben können schöner auszusehen:

  • Stress & schlechter Laune entgegenwirken
  • Gesunde Ernährung
  • Pflege

Wir geben Ihnen ein paar Tipps, wie Sie das am besten einhalten können.

Stress & schlechter Laune entgegenwirken

Wir können nicht immer beachten, dass man sich über manche Dinge lieber nicht aufregen sollte, lieber ruhig bleiben sagt man sich, aber am Ende hat man sich doch viel zu viel aufgeregt. Gerade jetzt im Herbst kommt die Psyche hinzu, Sie wird von den immer kürzeren und dunkleren Tagen negativ beeinflusst, wir brauchen einen Stimmungsaufheller, am besten etwas natürliches:

Sport: Bewegen Sie sich im Freien, laufen, Radfahren oder noch einmal die Inliner auspacken. Sport in geschlossenen Räumen macht im Herbst nicht wirklich Laune, erst wieder im Winter!

Ernährung: Beginnen Sie den Morgen mit einem frisch gepressten Orangensaft, die Säure hebt die Stimmung und die Vitamine geben einen guten Start.

Bei Laune hält Sie auch die Banane. Bananen enthalten Serotonin, die besondere Nährstoffkombination wandelt eine auch enthaltene Vorstufe von Serotonin in unserem Gehirn in Glückshormone um (Jetzt lesen: Serotoninmangel - Was tun?). Achten Sie generell auf eine gesunde Ernährung, um Ihr Immunsystem für den Winter zu stärken.

Tipp: Duschen Sie sich morgens kalt/heiß ab, hiermit können Sie gleich mit einem angekurbelten Kreislauf in den Tag starten. Testen Sie vorher an, ob Ihr Kreislauf positiv darauf reagiert.

Gesunde Ernährung

Gestern Abend: Chips, Süßigkeiten & Cola. Heute & Morgen: Unreine Haut, Magenbeschwerden & und um einige Giftstoffe im Körper reicher!

Dies ist nur ein Beispiel, wie schlechte Ernährung aussehen kann. Gerade im Herbst, neigen wir aber dazu uns ungesund zu ernähren. Ganz wegfallen müssen der Knabberspaß und die Süßigkeiten aber nicht, jedoch der Ausgleich und die restliche Ernährung muss stimmen, um die gesunde Darmflora, mit der Funktion den Körper zu entschlacken, beizubehalten.

Die richtige Ernährung mit viel Flüssigkeit, Vitaminen und Mineralstoffen hält die Haut elastisch und gibt ihr ein gesundes und schönes Aussehen.

Welche Vitamine sind besonders gut für unser Aussehen?

Alle B-Vitamine (B12, B6, u.s.w.)

Halten Ihr Haar gesund und schön. In manchen Cremes und Shampoos stecken die B-Vitamine und sollen dort Ihrem Haar oder der Haut helfen. Viel nützlicher ist jedoch, diese Vitamine über Gemüse, Vollkornprodukte oder Fleisch aufzunehmen.

Vitamin A

Fördert die Erneuerung der Hautzellen. Ein Mangel an Vitamin A macht sich durch trockene, schuppige Haut bemerkbar.

Wirksam ist es, Vitamin A direkt aufzunehmen, zum Beispiel mit grünem Gemüse, Karotten, Leber, Milchprodukten oder Eiern.

Vitamin C

Ist für die Immunabwehr wichtig und schützt die Haut vor schädlichen Einflüssen. Es ist auch am Aufbau von Bindegewebe beteiligt, was die Haut straff hält. Für eine straffe, gesunde Haut sind Paprika, Brokkoli, Kartoffeln, Zitrusfrüchte, Erdbeeren und Kiwi aufzunehmen.

Hier zwei tolle Rezepte für Beauty von Innen

Putenbrustpfanne

  • 300g gekochte Hartweizennudeln 430 kcal
  • 120g Putenbrust mit Paprikahaut 135 kcal
  • 50g Zwiebel 15 kcal
  • 200g Eiklar 98 kcal
  • 1/2 Bund Schnittlauch 26 kcal
  • 1/2 Bund Petersilie 27 kcal
  • Pfeffer

Zwiebeln in einer großen antihaft-beschichteten Pfanne mit etwas Wasser glasig dünsten, die Putenbrust dazugeben und leicht anbraten. Das Eiklar mit der Petersilie und dem Pfeffer vermischen und gemeinsam mit den gekochten Nudeln in die Pfanne geben. Unter Rühren so lange braten, bis die Putenbrust goldbraun ist. Mit reichlich frischem Schnittlauch servieren.

Dazu vielleicht:

Fruchtiger Blattsalat

  • 100g Ananas-Stücke ohne Zucker 56 kcal
  • 100g grüne Paprika 30 kcal
  • 100g Grapefruit, rot 41 kcal
  • 150g Kopfsalat 20 kcal
  • 2 EL Ananassaft 6 kcal
  • 1 EL Grapefruitsaft 3 kcal
  • 1 EL Zitronensaft 3,5 kcal
  • 1 TL Sonnenblumen-Öl 27 kcal

Ananas in Stücke und Paprika in Streifen schneiden. Grapefruit schälen und häuten und in Stücke schneiden. Kopfsalat putzen, waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Vermengen. Die Zutaten für die Marinade (Ananas-, Grapefruit-, Zitronensaft und Öl) verrühren, abschmecken und über den Salat geben. Frisch servieren.

Wussten Sie schon?

Eine fettarme Ernährung macht einen schönen Teint. Vollkornprodukte, Kartoffeln und Gemüse machen satt und sind absolut fettarm.

Tipp: Sollten Sie dennoch unreine Haut bekommen, versuchen Sie einmal Berberitzenbeeren, jeden morgen einen Teelöffel vor dem Frühstück, und Sie werden nach max. 3 Wochen ein besseres Bauchgefühl haben, bessere Haut und vielleicht eine schlankere Figur, denn Berberitzenbeeren entschlacken und entgiften, damit die Darmflora wieder besser arbeiten kann.

Pflege

Jede Frau kann schön sein. Mit einem ebenmäßigen Gesicht oder einer perfekten Figur hat Schönheit nur bedingt etwas zu tun. Haare, Haut und Figur kann nur dann zum äußeren Rahmen unserer Schönheit werden, wenn es gepflegt wird. Älter werden wir alle einmal, aber dieser Prozess lässt sich zumindest optisch hinausschieben. Es ist sehr wichtig, nicht nur anderen zu gefallen, sondern auch sich selbst, denn dann bekommt man die nötige Selbstsicherheit und Aktivität. Gepflegt sein, heißt auch schön sein. Schönheit beginnt mit der Hautpflege, wobei auf die Reinigung besonders viel Wert gelegt werden muss. Durch Make-up-Reste, Staub, Hautfett und Bakterien, die sich im Laufe des Tages ansammeln, wird über Nacht Schaden angerichtet, der nur durch eine intensive Reinigung, die aber gleichzeitig nicht den Säureschutz unserer Haut angreifen darf, verhindert werden kann.

Vier Hauttypen gibt es, die unterschiedlich behandelt werden wollen:

  1. Normalhaut - feinporige Haut ohne Fettglanz
  2. Fettige Haut - großporig, schwach durchblutet und glänzend.
  3. Trockene Haut - glanzlos, spröde, verschuppt und vorzeitig faltig
  4. Mischhaut - z.B. Nase und Stirn fette Haut, Kopfhaut und Wangen trockene Haut

Welche Funktion hat die Haut und wie funktioniert Sie?

Die Haut ist eine schützende, geschmeidige, sich ständig selbst erneuernde Hülle. Sie ist unser größtes Organ, ungefähr 1,7 - 2 Quadratmeter schützen uns vor Verletzungen, verhindern ein austrocknen, regeln die Temperatur im Körper, übertragen Sinneseindrücke und sind beteiligt an der Atmung und am Stoffwechsel. Die Haut besteht aus drei Hauptschichten: Oberhaut, Lederhaut und Unterhaut. Die Oberhaut ist die, die wir sehen und ist etwa so dick wie ein Blatt Papier von 0,2 Millimeter. Sie ist vor allem für das Aussehen und das Verhalten unserer Haut verantwortlich. Die Oberhaut schützt vor Bakterien und Verletzungen, außerdem reguliert sie den Wasserhaushalt des Körpers.

Wie schütze ich meine Haut über Herbst und Winter am besten?

Durch kältere Abend- und Nachtstunden fehlt es der Haut schnell an Fett – am besten pflegen Sie Ihre Haut mit einem reichhaltigen Produkt an Kamille oder einen Ihnen bekannten fetthaltigen Produkt, im Herbst reicht es noch vollkommen aus, dies nur nachts anzuwenden.

Im Herbst ist Ihre Haut strapaziert durch die vielen verschiedenen Klimabedingungen: Trockene Heizungsluft, kalter Morgenhauch, brennende Mittagssonne und plötzliche Abendkühle.

Die Auswirkungen:

Kleine Pickelchen, verstärkte Rötungen oder leichtes Abschuppen der Haut ist nicht selten ein Zeichen dafür. Neigt nun Ihre Haut dazu Ihre Sommerbräune abzustoßen, helfen Sie Ihr mit einem sanftem Peeling dabei, damit sich keine Hautschüppchen zu Mitessern entwickeln.

Im Herbst können Sie tagsüber ruhig noch Feuchtigkeitscremes & Masken oder Anti-Aging Produkte anwenden. Nur im Winter sollten Sie dann vorsichtig sein, da bei den kalten Temperaturen, Feuchtigkeitscremes Ihre Haut nur zusätzlich austrocknen. Unser Pflegetipp:

Nehmen Sie eine Pflegemilch wie z.B. eine pflanzliche Oleosomen-Milch, diese besitzt eine spezielle Feuchtigkeit, die bei kalten Temperaturen die Haut nicht austrocknet, sondern schützt und pflegt, fragen Sie bei Ihrer Drogerie oder Parfümerie.