Fitness-News

Wertvolle Tipps für Sportbekleidung in Herbst und Winter

Teilen:

Gerade im Herbst und Winter sollte keiner zum Stubenhocker werden, auch wenn das Wetter für Sport an der frischen Luft nicht immer mitspielt.

Aber wie heißt es so schön, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Und auch für Joggen, Laufen, Walking oder Fahrradfahren im Dunkeln oder bei Regen gibt es immer die passende Sportkleidung.

Man muss nur wissen, wie es geht. Und wer in diesem Jahr an einem Marathon teilnehmen möchte, der darf auch im Winter nicht rasten, denn die Termine für das Jahr stehen bereits über alle Monate.

Auch wenn tagsüber die Sonne scheint, morgens und abends ist es lange dunkel

Gerade die Wintermonate bergen für Sportler, die am Morgen oder Abend Laufen gehen, viele Gefahren. Daher ist es wichtig, gerade in der dunklen Zeit auf eine reflektierende Sportgarderobe zu achten.

Denn nicht immer ziehen sich die Laufwege durch Parks oder Wälder, viele Jogger oder auch Radfahrer, die entlang von Straßen ihrem Sport nachgehen, sollten daher nicht auf dunkle Kleidung zurückgreifen.

Auch wer denkt, Neonfarben sind eher etwas für den Sommer, der sollte sich darauf besinnen, dass gelbe, orange oder neongrüne Kleidung im Dunkeln schneller von den vorbeifahrenden Autofahrern registriert wird, als dunkel gekleidete Personen.

Reflektoren an den Schuhen, am Rücken und an der Vorderseite der Laufjacke bringen zusätzliche Sicherheit.

Wenn es kalt und nass wird

Aber nicht nur gegen Dunkelheit muss sich ein Sportler schützen, auch Nässe oder Kälte sind hier nicht zu unterschätzen und bergen ein Gesundheitsrisiko.

Wenn im Herbst daher die ersten nassen Tage beginnen, bewahren spezielle Sport-Regenjacken und auch Regenhosen den Sportler davor, durchnässt vom Sport wieder nach Hause zu kommen.

Diese spezielle Funktionskleidung hält jedoch nicht nur von außen trocken, durch die speziellen Stoffe kann der schwitzende Körper auch gut atmen, der Schweiß bleibt so nicht als nasser Film auf der Haut.

Solche spezielle Funktionskleidung für nasse Tage ist bei Fachanbietern wie Sport Kanze neben vielen anderen Produkten erhältlich.

Funktionswäsche hält schön warm

Spezielle langärmelige und langbeinige Funktionswäsche hält an sehr kalten Tagen den ganzen Körper direkt auf der Haut warm, ohne ihn übermäßig ins Schwitzen zu bringen. Die Muskulatur hingegen wird warm gehalten, es drohen keine Verletzungsgefahren aufgrund von kalter Muskulatur und kalten Gelenken.

Ebenfalls sollte an sehr kalten und vor allem auch herbstwindigen Tagen Nacken und Kopf gut geschützt werden. Hierzu bietet ein hoher Kragen, wie er häufig an hohen Trainingstops zu finden ist, einen guten Schutz.

Auf den Kopf hingegen gehört eine Mütze, die aus Fleece, keinesfalls aus Wolle bestehen sollte. Auch für die Füße sind im gut sortierten Sporthandel extra Sportsocken für den Winter erhältlich.

Gegen kalte Hände bei eisigen Temperaturen helfen zudem Fleecehandschuhe. Denn was gibt es für eingefleischte Läufer Schöneres, als an einem sonnigen Wintertag durch die schneebedeckte Landschaft zu joggen.

Wer sich auf diese Weise vor Kälte und Nässe schützt, der hat auch im Herbst und Winter Spaß an der Bewegung an der frischen Luft.

Erkältungen oder Verletzungen haben auf diese Weise keine Chance und es fällt leichter, gut eingepackt auch bei schlechtem Wetter schnell ein paar Runden im nahegelegenen Park zu drehen.

Die Bewegungsfreiheit ist bei den atmungsaktiven Stoffen ebenfalls gegeben, man fühlt sich beim Sport im Winter genauso leicht, wie im Sommer in leichter Bekleidung.

Link-Tipp: Wintersportarten bei Sportsuche.info