Sonstiges

Sägepalme: Wirksame Pflanze gegen Haarausfall

Teilen:

Neues aus der Forschung: Sägepalme (Sabal) hilft zuverlässig gegen Haarausfall. Die Sägepalme ist ein kleines Palmengewächs mit großen Blättern und großen tiefroten bis schwarzen Beeren.

Die Indianer verwendeten die Beeren als allgemeines Tonikum zur Stärkung des Körpers und als Appetitanreger. Zudem wurden die Beeren auch zur Behandlung von genitalen Harntraktproblemen einschließlich Harndrang und Harntraktfehlern verwendet.

Neueste klinische Versuche haben ergeben, dass Sägepalmbeeren hilfreich bei der Behandlung der gutartigen Prostatahypertrophie sind.

Wirksame Inhaltsstoffe

Die Sägepalmbeeren enthalten ein Öl mit verschiedenen Fettsäuren und Phytosterole. Diese Fettsäuren schließen caprische, caprylische, caproic, laurische, Palm- und Ölsäure, sowie deren Ethylester ein.

Die Hauptphytosterole sind Betasitosterol, Stigmasterol, Cycloartenol, Lupeol, Lupenone und 24-Methylcycloartenol.

Es wurde nachgewiesen, dass der fettlösliche Extrakt der Sägepalmbeere die Umwandlung von aggressivem Testosteron (Dihydrotestosteron = DHT), das für die Prostatavergrößerung als verantwortlich angesehen wird, unterbindet.

Außerdem verhindert der Sägepalmextrakt die Anbindung von DHT an Rezeptoren. Dadurch wird die Wirkung von DHT blockiert und dessen Zersetzung angeregt.

Allgemeine Wirkungen

Die nordamerikanischen Indianer verwendeten die Sägepalmbeeren als Hausmittel gegen Hodenatrohpie, Entzündung der Prostata, und mangelndem Geschlechstrieb des Mannes.

Die Beeren werden aber auch bei Unfruchtbarkeit, schmerzhafter Menstruation und Milchproduktion bei der Frau empfohlen. Die Früchte finden auch traditionell Anwendung als Tonikum und Schleimlöser für die Schleimhäute, insbesondere der Bronchialwege.

Die chemische Variante Finasterid

Das Medikament Proscar mit dem Wirkstoff Finasterid war das erste zugelassene Medikament, das in der Prostata-Behandlung angewendet wurde. Es blockiert die Funktionen des Enzyms 5 Alpha-Reductase, das beim Stoffwechsel des männlichen Geschlechtshormons Testosteron eine Rolle spielt.

Proscar blockiert innerhalb der Prostata die Umwandlung von Testosteron in das Dihydrotestosteron, einem sehr aggressiven Hormon. Dihydrotestosteron (DHT) ist für die Überproduktion von Prostatazellen verantwortlich, woraus später die Prostatavergrößerung entsteht.

Und genau dieses DHT wird hauptursächlich auch für den hormonell bedingten Haarausfall verantwortlich gemacht, der in erster Linie Männer, aber auch Frauen betreffen kann.

In geringerer Dosis ist der Wirkstoff Finasterid inzwischen auch unter dem Präparate-Namen Propecia als Anti-Haarausfall-Mittel auf dem Markt. Proscar und Propecia sind zu Recht verschreibungspflichtige Medikamente, die man nur auf Rezept erhält.

Mögliche Nebenwirkungen sind nämlich reduzierter Geschlechtstrieb, Ejakulationsprobleme und Impotenz.

Sägepalme contra Chemie

Beim Sägepalmextrakt, das in den klinischen Studien verwendet wurde, handelt es sich um einen wohldefinierten, gereinigten fettlösliche Extrakt, das aus 85 bis 95% Fettsäuren und Sterole besteht.

Wie bei Proscar erscheint die therapeutische Wirkung des Sägepalmextraktes als Resultat der Verhinderung der Dihydrotestosteronbildung. Der Sägepalmextrakt verhindert allerdings zusätzlich die Verbindung von DHT an Zellverbindungsstellen, den sogenannten Rezeptoren.

Und was die Nebenwirkungen angeht, so ist der Sägepalmextrakt als bedenkenlos einzustufen. Zahlreiche Studien bestätigen, dass die Sägepalme der Chemie eindeutig überlegen ist.

Einerseits wird der natürliche Sägepalmextrakt sehr gut vertragen, zeigt keine Nebenwirkungen. Andererseits ist eine Behandlung mit Sägepalmextrakt in Pillenform deutlich günstiger als die chemische.

Und zudem zeigen sich erste Behandlungserfolge mit Sägepalmenextrakt bereits nach 4-6 Wochen, während der chemische Wirkstoff Finasterid 6 Monate braucht, um erste Erfolge aufzuzeigen.

Indikation

Neben den historisch dokumentierten Anwendungsgebieten kommt Sabal-Extrakt in der modernen Medizin bei folgenden Beschwerden zur Anwendung:

  • gutartige Prostatavergrößerung
  • die sogenannte benigne Prostatahyperplasie (BPH) ersten und zweiten Grades
  • chronischer Prostataentzündung

Ein interessanter Aspekt ist die DHT-Blockade, weshalb Sabal auch erfolgreich zur Vorbeugung und Behandlung bei hormonell bedingtem Haarausfall eingesetzt werden kann - noch ein absoluter Geheimtipp!

Eine genaue Dosierungs-Angabe finden Sie im Ratgeber BioAging von Vanessa Halen.

Informationen aus dem aktuellen Ratgeber BioAging von Vanessa Halen. ISBN 3-8311-4572-5 Überall im Buchhandel erhältlich.