Jasmine
Jasmine Autorin | Rezepte & Kochtipps
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
28. Juni 2023

  • 36 Aufrufe

  • Kalorien
      25 kcal
  • Brennwert
    105 kJ
  • Eiweiß
    1 g
  • Kohlenhydrate
    6 g (davon Zucker 3,5 g enthalten)
  • Fett
    0,2 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Gemüse
Köstliche Inspiration aus der mediterranen Küche

Aubergine

Aubergine
@pixabay | jackmac34
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Aubergine?

100 g Aubergine haben 25 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 105 kJ, enthalten 1 g Eiweiß, 0.2 g Fett und 6 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Aubergine enthalten also eigentlich 25000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Aubergine: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Aubergine ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Aubergine: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Aubergine wird mit 0.2 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.2 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Aubergine: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Aubergine wird mit 3.5 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Die Aubergine: Vielseitiges Gemüse mit mediterranem Flair

Die Aubergine, auch als Eierfrucht bekannt, ist ein vielseitiges und köstliches Gemüse, das in vielen traditionellen Gerichten der mediterranen Küche Verwendung findet. Ihre tiefviolette Farbe, ihre zarte Textur und ihr reiches Aroma machen sie zu einem beliebten Bestandteil vieler Gerichte. In diesem Bericht werden wir ihre Herkunft, die Vorteile, ihre gesundheitlichen Aspekte, die Erntezeit und alles Nennenswerte über die Aubergine untersuchen.

Herkunft der Aubergine

Ursprung in Indien:

Die Aubergine stammt ursprünglich aus Indien und wurde bereits vor Tausenden von Jahren kultiviert. Von dort aus verbreitete sie sich über den Nahen Osten nach Europa und andere Teile der Welt.

Verbreitung weltweit:

Heutzutage wird die Aubergine in vielen Ländern angebaut, darunter auch in Mittelmeerländern wie Griechenland, Italien, der Türkei und Spanien.

Vorteile von Auberginen

Nährstoffreich:

Auberginen enthalten viele wichtige Nährstoffe wie Ballaststoffe, Vitamine (vor allem Vitamin K, Vitamin C, Vitamin B6) und Mineralien (wie Kalium, Magnesium, Folsäure).

Niedriger Kaloriengehalt:

Auberginen haben einen niedrigen Kaloriengehalt, was sie zu einer guten Wahl für Menschen macht, die abnehmen oder ihr Gewicht halten möchten.

Antioxidantien:

Die dunkle Haut der Aubergine enthält Antioxidantien, die helfen können, Zellschäden durch freie Radikale zu bekämpfen und das Risiko von chronischen Krankheiten zu verringern.

Gesundheitliche Aspekte von Auberginen

Herzgesundheit:

Die Ballaststoffe und Antioxidantien in Auberginen können dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken und das Risiko von Herzkrankheiten zu reduzieren.

Verbesserung der Verdauung:

Die Ballaststoffe in Auberginen fördern eine gesunde Verdauung und können Verstopfung vorbeugen.

Blutzuckerkontrolle:

Auberginen haben einen niedrigen glykämischen Index, was bedeutet, dass sie den Blutzuckerspiegel stabil halten können und zur Vorbeugung von Diabetes beitragen können.

Erntezeit von Auberginen

Saisonale Verfügbarkeit:

Auberginen werden in der Regel im Sommer und Herbst geerntet, wenn das Wetter warm ist und die Bedingungen für das Wachstum günstig sind.

Optimale Erntezeit:

Die optimale Erntezeit variiert je nach Sorte und Standort, aber im Allgemeinen werden Auberginen geerntet, wenn sie ihre volle Größe erreicht haben und die Haut glänzend und fest ist.

Alles Nennenswerte über Auberginen

Vielseitige Verwendung:

Auberginen können auf vielfältige Weise zubereitet werden, einschließlich Braten, Grillen, Backen, Dämpfen oder Füllen. Sie sind eine wichtige Zutat in Gerichten wie Ratatouille, Moussaka, Baba Ganoush und vielen mehr.

Besondere Zubereitung:

Aufgrund ihres leicht bitteren Geschmacks werden Auberginen oft vor dem Kochen gesalzen und ausgedrückt, um überschüssige Feuchtigkeit und Bitterkeit zu entfernen.

Kulturelle Bedeutung:

Auberginen haben in vielen Kulturen eine symbolische Bedeutung und sind ein wesentlicher Bestandteil der Küche des Mittelmeerraums und des Nahen Ostens.

Fazit

Die Aubergine ist nicht nur ein leckeres und vielseitiges Gemüse, sondern auch reich an Nährstoffen und gesundheitlichen Vorteilen. Ihre Herkunft, ihre gesundheitlichen Vorteile, ihre saisonale Verfügbarkeit und ihre vielseitige Verwendung machen sie zu einem geschätzten Bestandteil vieler Küchen weltweit. Von ihrer Herzgesundheit bis zu ihrer Vielseitigkeit in der Küche bieten Auberginen eine Fülle von Gründen, sie in die Ernährung zu integrieren und von ihren gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen