Abnehmen

Abnehmen mit der Wunderwaffe CBD

Teilen:

Jeder, der sich mit dem Thema Abnehmen beschäftigt, sucht nach einer Möglichkeit, die Pfunde mit gewissen Hilfsmitteln etwas schneller purzeln zu lassen. Verschiedene Diäten oder angepriesene Wundermittel werden dabei ausprobiert, doch meist möchte man zu viel in kurzer Zeit, sodass die Motivation schnell wieder verloren geht, sollten nicht zügig die ersten Ergebnisse sichtbar werden.

Eine Gewichtsreduktion ist jedoch immer mit Aufwand verbunden, denn ohne Sport und/oder eine gesunde Ernährung werden auch keine Kilos purzeln – Abnehmen ist im Endeffekt ein Zusammenspiel aus verschiedenen Faktoren, die alle zusammen zum Ziel führen. Es gibt dennoch die Möglichkeit den Diäterfolg mit gewissen Mitteln zu unterstützen, beispielsweise mit Cannabidiol.

CBD als kleine Wunderwaffe im Alltag

CBD wird mittlerweile von vielen Menschen konsumiert, denn es ist schon länger für seine zahlreichen Eigenschaften bekannt, die gegen eine Vielzahl von Beschwerden oder Krankheiten helfen könnten. Als vollkommen natürliches Nahrungsergänzungsmittel können Anwender ihr Produkt sowohl in der Apotheke als auch online käuflich erwerben, denn Cannabidiol ist vollkommen legal und hat – obwohl es von der Hanfpflanze stammt – keinerlei berauschende oder psychoaktive Wirkung.

Der Wirkstoff kann sowohl äußerlich bei Hautproblemen, Akne oder anderen Entzündungen helfen, genauso aber könnte er potentiell dazu beitragen, das allgemeine Wohlbefinden zu steigern, Ängste und Stress zu lindern und die Symptome schwerer körperliche Krankheiten zu lindern. Auch leichte Beschwerden wie Kopfschmerzen bis hin zu Migräne sind mit CBD behandelbar. Sozusagen ist der Wirkstoff ein kleiner Allrounder, der in fast jedem Lebensbereich zur Anwendung kommt. Mit CBD lässt sich auch wunderbar kochen - so kann man  das Produkt gleich in die Ernährung integrieren.

Wirkung von CBD beim Abnehmen

CBD kann eingenommen werden, um dem Ziel schneller einen Schritt näherzukommen. Grundsätzlich muss jedoch gesagt werden, dass die Pfunde nicht aufgrund der Einnahme des Produktes purzeln, sondern dies nur unterstützen. In Verbindung damit sollte natürlich immer auf ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung gesetzt werden.

Bereits anhand von Studien konnte die Wirkung von Cannabidiol auf die Fettzellen bestätigt werden. Der erste Vorteil durch eine Einnahme von CBD ist die anorektische Wirkung. Das bedeutet, dass Heißhungerattacken vorgebeugt und auch der Appetit gezügelt wird. Ein zweiter Baustein ist die Psyche, denn Cannabidiol wirkt besonders gegen Stress, Schlafstörungen oder Ängste, die wiederum bei vielen Menschen Reaktionen wie sog. „Frustessen” auslösen.

Im Körper selbst geschieht durch die Einnahme der Wunderwaffe schließlich etwas mit den Fettzellen, wobei weiße schließlich in braune umgewandelt werden und der Körper dadurch in der Folge mehr Energie verbrennt. Zusätzlich werden Proteine und Gene stimuliert, die aktiv den Fettabbau vorantreiben.

Augen auf beim Kauf

Obwohl CBD als Nahrungsergänzungsmittel frei erhältlich ist, sollte auf die Qualität und Reinheit des Produktes ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Welche Produkte es gibt und wie diese bewertet werden, zeigt diese Übersicht. Auch die Dosierung ist nicht zu unterschätzen, denn Anfänger im Umgang mit CBD sollen zunächst mit einer niedrigen Konzentration beginnen und sich langsam steigern. Meist wird hier mit 5 oder 10 % gestartet, jedoch ist die Wirkung von Mensch zu Mensch verschieden.

Hier sollte man sich herantasten und die beste Konzentration für sich finden. Wichtig ist jedoch, dass der Wirkstoff regelmäßig eingenommen wird, da es sich um ein natürliches Produkt handelt, das nicht von jetzt auf gleich die volle Wirkung entfalten wird. Dranbleiben ist also beim Abnehmen in jeder Hinsicht das A und O.