Jasmine
Jasmine Autorin | Rezepte & Kochtipps
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
11. Dezember 2019


  • 4 Min Lesezeit
  • 1562 Aufrufe

Beitrag teilen:

Kochen mit CBD

Sonstiges

Wenn auch Sie auf der Suche nach kreativen Rezeptideen mit CBD sind, dann sind Sie hier an der richtigen Stelle.

Gesundes Essen
Toa Heftiba | Unsplash
. . .

W

er bereits in den Genuss der positiven Wirkung von Cannabidiol (CBD) gekommen ist, der kann das wundervolle Produkt auch leicht in seine Ernährung einbauen.

Warum ist die Einnahme über die Nahrung eine gute Alternative?

Der Geschmack von CBD ist sehr intensiv und recht bitter. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Anwender für die Einnahme des Wirkstoffes in Kapselform. Wenn Sie den Geschmack ebenfalls nicht möge, aber noch eine volle Flasche CBD-Öl zu Hause stehen haben und dieses Produkt mit seinen wertvollen Eigenschaften für einen gesunden Körper nicht verschwenden möchten, können Sie es auch beim Kochen oder Backen verwenden.

Cornelius De Luca, CBD Experte und Chefredakteur bei CBD360.de, erklärt, dass die Wirkweise von CBD zwar noch nicht in vollen Zügen erforscht ist, die regelmäßige Einnahme von CBD-Präparaten aber eine durchaus wohltuende Wirkung auf den Körper haben kann. „Das bestätigen immer mehr Berichte von CBD-Nutzern, die zeigen, dass Cannabidiol Schmerzen lindern, Symptome verbessern, gesund erhalten und sogar zu Heilung von diversen Krankheiten beitragen kann.“, so De Luca.

Leckere Rezeptideen für Ihr Wohlbefinden

CBD Butter

Die CBD Butter findet in herzhaften sowie vor allem süßen Rezepten Anwendung.

Dafür brauchen Sie folgende Zutaten:

  • 250 gr. Butter (stattdessen kann auch Kokosöl verwendet werden)
  • 2 Tassen Wasser
  • ca. 40 ml CBD-Öl

Zuerst wird das Wasser in einen Topf gegeben und erhitzt. Danach wird die Butter in große Stückchen geschnitten und dazugegeben. Wenn die Hitze im Topf abgekühlt ist, wird das CBD-Öl beigemengt. Die Temperatur sollte unter 140 °C liegen, so bleibt die positive Wirkung des Öls erhalten. Nachdem die Masse für über drei Stunden geköchelt hat und immer wieder umgerührt wurde, trennen sich die beiden Konsistenzen: Das Öl schwimmt oben. Dadurch, dass dieses Rezept mit CBD-Tropfen erstellt wurde (statt Cannabisblüten) braucht man nichts abseihen.

Die Masse gibt man nun in einen Behälter und lagert diese für mindestens eine Nacht im Kühlschrank. Die Butter wird fest und lässt sich vom Wasser einfach lösen – fertig ist Ihre selbst gemachte Butter mit CBD-Öl!

Mit CBD Kekse backen

Vor allem zu Weihnachten ist es eine gute Gelegenheit, das CBD-Öl einem leckeren Keks-Rezept beizumengen.

Für ein einfaches und schnelles Rezept brauchen Naschkatzen folgende Zutaten:

  • 150 gr. der selbst gemachten Butter mit CBD-Öl
  • 150 gr. Kokosblütenzucker oder Xylit
  • 200 gr. Weizenvollkornmehl
  • 150 gr. Dinkelmehl
  • 1 Ei oder ein Leinsamen-Ei (2 EL Leinsamen mischen mit 3 EL Wasser und warten bis eine festere Konsistenz erreicht wurde)
  • Schokoladedrops
  • 1 EL Zimt
  • 2 EL Kakaopulver
  • Eine Prise Salz
  • eventuell 2-5 EL Milch oder Pflanzendrink Ihrer Wahl

Die Zutaten werden alle vermischt und zu einem festen Teig angerührt. Falls dieser zu fest ist, kann man ein paar EL Kuh- oder Pflanzenmilch dazugeben. Nun werden die Kekse geformt: Dafür mit einem Eisportionierer die gewünschte Menge herausnehmen und auf einem Backblech andrücken. Die Kekse sollten für mindestens 20 Minuten in das Backrohr (bei ca. 140 °C).

Würziger Kichererbsen-Salat mit CBD-Öl

Wenn Sie Lust auf etwas Herzhaftes haben, dann ist dieser Salat das richtige für Sie. Hierfür brauchen Sie eine Tasse gekochte Kichererbsen, die Sie im Backrohr für eine halbe Stunde knusprig werden lassen. Die Kichererbsen werden zuvor mit Paprika- und Knoblauchpulver sowie ein bisschen Öl mariniert. Danach geben Sie grünen Salat, Babyspinat, Karotten, Tomaten und Paprika in eine Schüssel und fügen die gerösteten Kichererbsen dazu. Für das Dressing mischten Sie 4 EL Tahini, einen Spritzer Zitrone, ein bisschen Salz und Pfeffer sowie 10 Tropfen CBD Öl zusammen.

Fertig ist der leckere proteinhaltige Kichererbsen-Salat, der Ihrer Gesundheit guttut.

Vegane Energiekugeln

Wer keine Lust auf Kochen hat und doch etwas Gesundes essen möchte, für den eignen sich die Energiekugeln mit CBD-Öl bestens.

Dafür braucht man folgende Zutaten:

  • 2 Tassen Haferflocken
  • 3 EL Chia- oder Leinsamen, die im Wasser aufquellen
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL Acai-Pulver
  • ½ Tasse Rosinen
  • ½ Tasse Datteln
  • ½ Tasse Nüsse Ihrer Wahl
  • 3 EL Kokosöl geschmolzen
  • 15 Tropfen CBD-Öl

Alle Zutaten werden zusammengemischt und mit den Händen zu Kugeln geformt. Die Kugeln sollten am besten im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Fazit

Das CBD-Öl kann in verschiedene Rezepte eingebaut werden. Dadurch schmecken Anwender den intensiven Geschmack nicht mehr und profitieren dennoch von den positiven Wirkungen des CBD-Öls.

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen