Ernährungs-Tipps

Cheat Days – die Wunderwaffe erfolgreicher Diäten?

Das Konzept der Cheat Days ist nicht erst seit Dwayne Johnsons Pancake-Frühstück bekannt. Die Idee hinter einem Cheat Day ist ganz einfach. Man nimmt sich in regelmäßigen Abständen eine Auszeit von einem gesunden und zielgerichteten Ernährungsplan. An diesem Tag darf gegessen werden, was Freude macht und vor alle so viel man mag.
Teilen:

Das Konzept der Cheat Days ist nicht erst seit Dwayne Johnsons Pancake-Frühstück bekannt. Die Idee hinter einem Cheat Day ist ganz einfach. Man nimmt sich in regelmäßigen Abständen eine Auszeit von einem gesunden und zielgerichteten Ernährungsplan. An diesem Tag darf gegessen werden, was Freude macht und vor alle so viel man mag. Vor allem der psychologische Aspekt soll hier wichtig sein, da man sich nach harter Arbeit endlich mit ungebremster Völlerei belohnen kann. Aber wie gut ist der Cheat Day wirklich?

Cheat Days sind nicht für jeden passend

Da selbst Fitness-Koryphäen wie The Rock auf den Cheat Day setzen, hat er sich vor allem in der Fitnesswelt weit verbreitet. Aber auch für klassische Diäten nutzen viele dieses Konzept. Jedoch sind nicht alle davon überzeugt, dass der Cheat Day ein fester Bestandteil von gesunden Ernährungsplänen sein sollte.

Das Hauptproblem ist die unkontrollierte Kalorienzunahme. Je mehr an einem solchen Tag gegessen wird, umso weitreichender die Folgen. So kann der Cheat Day das hart erarbeitete Kaloriendefizit einer ganzen Woche hinfällig machen. Vor allem für Personen, die noch am Anfang einer Ernährungsumstellung stehen, ist dies nicht einfach zu handhaben.

Refeed Day als Alternative

Eine Optimierung des Cheat Days ist der Refeed Day für den Ernährungsplan. Auch an diesem Tag wird die Kalorienzufuhr erhöht und man geht mit gefülltem Magen zu Bett. Aber die Menge wie auch die Art des Essens werden gezielt geplant. So ist es möglich, sich satt zu essen, ohne eine große Menge von leeren Kalorien aufzunehmen.

Ein Refeed Day hat dabei zwei Vorteile zu bieten. Zum einen ist es ein psychologischer Trick, um neue Motivation zu schaffen. Zum anderen wird der Hormonhaushalt optimiert, um die Fettverbrennung anzukurbeln.

Cheat Meals geplant genießen

Eine weitere Möglichkeit, den Diätplan auszuweiten, sind Cheat Meals. Diese werden nicht an einem einzigen Tag eingenommen, sondern im Alltag verteilt. Oft dann, wenn die soziale Umgebung es nicht unbedingt zulässt, einen strengen Essensplan umzusetzen:

  • Geschäftsessen
  • Party
  • Date Night

Es ist leicht, diese Umstände als Ausrede zu nutzen, warum man eine Ausnahme für den Essensplan macht. Allerdings kann man ein Cheat Meal planen und so weiterhin Erfolge bei der Diät genießen. Wenn also bekannt ist, dass eine Party ansteht oder eine Essenseinladung den Abend füllt, kann man sich gezielt darauf vorbereiten. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, wie etwa die Nahrungsaufnahme bis zum Cheat Meal anpassen.

Diät Cheats – warum sie so wichtig sind

Es gibt viele Gründe, warum wir Diäten abbrechen. Die fehlende Motivation ist mit Sicherheit einer der häufigsten Gründe. Diät Cheats helfen dabei, frische Energie zu tanken und dem Körper aktiv bei der Hormonregulierung zu helfen. Richtig umgesetzt sind die Cheats also ein gutes Hilfsmittel in erfolgreichen Diätplänen.

Ob gezielte Cheat Meals die richtige Wahl sind oder ein Refeed Day, hängt vor allem von der eigenen Persönlichkeit ab. Die einen sind in der Lage, im Alltag problemlos nach einem festen Essensplan zu leben, die anderen brauchen regelmäßig kleine Pausen. Wichtig ist, dass der Essensplan sich nach den individuellen Gegebenheiten richtet und nicht umgekehrt. Denn sobald es notwendig ist, drastische Veränderungen der eigenen Routine vorzunehmen, ist ein langfristiger Erfolg nahezu aussichtslos.