Fitness-Tipps

Energie tanken - Gesunde Wege den Energiespeicher aufzufüllen

Teilen:

In der heutigen Zeit ist es für viele Personen von hoher Wichtigkeit, mit ausreichend Energie versorgt zu sein. Dabei gibt es keinen, der von sich behaupten kann, dass er noch nie mit Schlappheit, Antriebslosigkeit oder sonstigen Begleiterscheinungen von zu wenig Energie zu kämpfen hatte. Studien zu Folge fühlen sich ein Großteil der Leute an vielen Tagen der Woche müde.

Bei lang anhaltender Müdigkeit oder chronischen Symptomen der Energielosigkeit kann es sich durchaus auch um eine Krankheit handeln, was in diesem Fall näher mit einem Arzt besprochen werden sollte.

Wenn es sich nur um einen vorübergehenden Zustand handelt, gibt es im Folgenden ein paar hilfreiche Ausführungen, was getan werden kann um seinen Energievorrat zu verbessern.

Ausreichend Schlaf

Ein wichtiger Faktor, um Energie in ausreichender Menge über den Tag zur Verfügung zu haben, ist eine angemessene Menge Schlaf. Wie viel Schlaf genau ein Mensch braucht, hängt zwar von jedem selbst ab, aber 7 Stunden Schlaf sind ein guter Richtwert, an den man sich halten sollte, wenn man dem Körper genügend Nachtruhe gönnen möchte, um energiegeladen in den Tag zu starten.

Hierbei ist es jedoch auch wichtig zu erwähnen, dass zu viel Schlaf auch nicht unbedingt gut ist. Auch zu lange zu schlafen kann dazu führen, dass sich ein lethargisches Gefühl bei einem einstellt.

Neben der richtigen Dauer des Schlafs sollte man auch eine gewisse Routine beibehalten.

So kann sich der Körper auf einen Rhythmus einstellen, den man nach Möglichkeit auch am Wochenende beibehalten sollte. Für eine optimale Energieversorgung ist es wichtig diesen körpereigenen Rhythmus zu finden und beizubehalten.

Richtige Ernährung

Weiterhin sollte die Ernährung näher betrachtet werden, wenn es das Ziel ist, mehr Energie über den Tag verteilt zu haben. Es kann hierbei förderlich sein den eigenen Speiseplan, um mehrfach gesättigte Fette zu erweitern.

Fette spielen eine wichtige Rolle in der Energieversorgung des Körpers und die grundsätzliche Vermeidung dieser kann zu Einbußen in der Energiezufuhr führen. Gesunde Lebensmittel, die Ihnen dabei helfen die Energiespeicher zum Start in den Tag aufzufüllen, sind beispielhaft eine Avocado, Banane oder Blaubeeren.

Neben der ausreichenden Fettversorgung ist aber auch die Zufuhr an B-Vitaminen für den Energiehaushalt förderlich. B-Vitamine spielen bei der Energie-Produktion eine wichtige Rollen und sind vor allem in Gemüse, Samen und Nüssen zu finden.

Kaffee und Energy Drinks

Die Verwendung von Kaffee mag zwar auch aufgrund des guten Geschmacks so weit verbreitet sein, aber ein Mitgrund, wenn nicht sogar der Hauptgrund, ist die anregende Wirkung dieses Getränks.

Es ist durchaus üblich, dass der deutsche Durchschnittsbürger mehrere Tassen pro Tag trinkt. Gerade beim Konsum vieler Tassen pro Tag hat Kaffee als Wachmacher und Energiespender aber oftmals einen gegenläufigen Effekt.

Das Adrenalin, welches durch den Konsum des ersten Kaffees ausgeschüttet wird, ist nämlich schnell aufgebraucht und dem Körper wird durch die erneute Bildung von Adrenalin und dem Entzug von Wasser durch den Kaffee, eher Energie geraubt.

Gleiches gilt auch für die Zuführung von Koffein in Form von Energy-Drinks. Anfangs ist zwar ein positiver Effekt auf das Energielevel zu spüren, wie aus der Infografik hervorgeht. Weiter unten zeigt sich jedoch auch die Vielzahl negativer Effekte, die der Konsum von Energy-Drinks mit sich bringen kann.

Es empfiehlt sich also eher durch richtige Ernährung und ausreichend Schlaf eine verbesserte Energiezufuhr im Körper zu erreichen als zu versuchen das Energiedefizit durch die Zufuhr von Kaffee und Energie-Getränken auszugleichen.