Fitness-Tipps

Fit im Urlaub – so machen Sie das Beste aus der freien Zeit

Teilen:

Aus dem Sommerurlaub kommen wir häufig mit Extra-Gepäck nach Hause. Statt dem Snack in der Mittagspause genießen wir das All-Inklusive-Buffet im Hotel-Restaurant, statt einem schnellen Müsli am Morgen frühstücken wir mit Genuss und Zeit. Wenn wir dann noch am Abend die Restaurants in der Umgebung erkunden und uns durch diverse Speisekarten testen, bleibt das nicht ohne Folgen für das Körpergewicht. Am besten steuern wir gegen – mit einem effektiven Workout im Urlaub. Viele Hotels bieten ein eigenes Fitnessstudio oder einen Pool. Doch auch wer mit dem Camper unterwegs ist oder eine Ferienwohnung gemietet hat, kann trainieren.

Fitnessgeräte für Unterwegs

Kleine Fitnessgeräte lassen sich prima im Auto verstauen und mitnehmen. Auch im Hotelzimmer oder im Garten hinter dem Ferienhaus sind Theraband, Hantel oder Hula-Hoop-Reifen perfekt, um ein paar zusätzliche Kalorien weg zu trainieren. Die Übungen sind bekannt, das Gerät auch, nur die vier Wände drum herum haben sich geändert. Um etwas Abwechslung in das Übungsprogramm zu bringen, können jetzt prima zusätzliche Einheiten integriert werden; schließlich ist im Urlaub jede Menge Zeit vorhanden. Neben dem Training mit Geräten sind auch Übungen mit dem eigenen Körpergewicht im Urlaub ideal – Sit-ups, Liegestütze, Kniebeugen sind perfekt geeignet, um Beweglichkeit und Kraft zu trainieren.

Supplements einpacken

Auch wenn Restaurantbesuche während des Urlaubs den Ernährungsplan ein wenig durcheinanderwirbeln, lassen sich gute Gewohnheiten aus dem Alltag integrieren. Wer den Muskelaufbau mit Proteinpulver unterstützt, sollte darauf auch in den schönsten Wochen des Jahres nicht verzichten. Schließlich ist ein fitter und muskulöser Körper auch nach dem Urlaub noch das Ziel und so werden die Muskeln während und nach dem Training optimal versorgt. Proteinpulver gibt es in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen, sodass es sich abwechslungsreich auf die Tage verteilen lässt. Übrigens unterstützt das Protein Pulver nicht nur den Muskelaufbau, sondern hilft auch dabei, Muskeln zu erhalten. Wer also im Urlaub tatsächlich mal den einen oder anderen Tag aussetzt, muss sich nicht sofort sorgen.

Sport vor Ort

Im Urlaub warten zahlreiche Möglichkeiten darauf, in das eigene Fitnessprogramm integriert zu werden. In der Regel finden Reisende auf den Internetseiten der Destinationen eine Reihe von Angeboten – vom örtlichen Fitnessstudio über Yoga im Park bis zum Sportabzeichen des Landes oder dem Schwimmbad. Jetzt ist auch die ideale Zeit, um einen Sport auszuprobieren, der schon lange auf der Wunschliste steht und sich einfach im Alltag noch nicht ergeben hat. Wer ans Meer reist, dem eröffnen sich unbegrenzte Möglichkeiten. Wattwandern, surfen, schwimmen, tauchen, segeln, Stand-up-Paddling sind nur einige Ideen. Auch in den Bergen bieten sich typische Sportarten an; klettern, wandern oder Gleitschirmfliegen sind sehr beliebt.

Mit Fitnesstracker die Kontrolle behalten

Auf Städtereisen unterschätzen wir gerne mal die Strecken, die wir bei Besichtigungen zurücklegen. Ein Schrittzähler oder einer Smartwatch messen genau, wie viele Schritte wir tatsächlich gegangen sind. Wer Sehenswürdigkeiten besichtigt, steigt in der Regel jede Menge Stufen hoch und wieder runter – ein prima Fitnessprogramm und ideal für die Beinmuskulatur. Nebenbei lassen sich über Smartwatches sogar Vitalfunktionen tracken, so haben wir auch im Urlaub unsere Werte im Blick und sehen sofort, wenn wir unsere Gewohnheiten unter- oder überschreiten. Das Fitnesslevel ist ein guter Indikator dafür, wie viele Portionen Eis wir im Laufe des Urlaubs essen dürfen und wie viele Kalorien wir noch zur Verfügung haben.