Sonstiges Fitness-Trends

Sport und Spaß im Schnee - die spannendsten Wintersportaktivitäten

Teilen:

Wenn die kalte Jahreszeit naht, ist die Vorfreude auf lange Tage im Schnee meist groß. Spazierengehen, Schlitten fahren und Skifahren stehen auf dem Programm. Aber welche winterlichen Aktivitäten gibt es eigentlich noch? Wer nicht weiß, was es im Winter alles draußen zu tun gibt, sollte unbedingt weiterlesen, denn hier kommen die spannendsten Wintersportbeschäftigungen.

Schlitten fahren

Beim Schlitten fahren kommen definitiv Kindheitserinnerungen auf. Weiße Hänge hinunterfahren und dabei die romantisch verschneite Landschaft genießen - so sieht die perfekte Wintersportaktivität aus. Es gibt hier allerdings auch einiges zu beachten. Dies beginnt bereits bei der Auswahl eines geeigneten Orts. Suche Dir idealerweise einen Hang in der Natur, der keine Steine oder herausragenden Wurzeln aufweist - so wird die Sturzgefahr minimiert. Des Weiteren sollte nie ein Abhang gewählt werden, der irgendwann eine Straße kreuzt. Die Gefahr, nicht mehr rechtzeitig bremsen zu können, ist hier einfach zu groß.

Eislaufen

Eine ebenfalls äußerst beliebte winterliche Sportaktivität ist das Eislaufen. Mit Schlittschuhen über das Eis zu gleiten und Pirouetten zu drehen macht Spaß und fördert die Kondition. Offizielle Eislaufbahnen bieten meist die Möglichkeit, Schlittschuhe in der passenden Größe auszuleihen. Wählen kannst Du hier in der Regel zwischen Eiskunstlauf- und Eishockeyschuhen.

Wer auf zugefrorenen Seen eislaufen will, sollte Vorsicht walten lassen. Hierfür sollten nur Seen, auf denen das Schlittschuhfahren erlaubt und idealerweise beaufsichtigt ist, in Frage kommen.

Schneeschuhwanderung

Liebst Du das Wandern? Und das am besten durch den hohen Schnee, der unter deinen Füßen knarrt? Dann solltest Du eine Schneeschuhwanderung in Betracht ziehen. Bei ausgedehnten Wanderungen in der Natur kann die Umgebung prima kennengelernt werden. Wer in der Nähe der Berge wohnt, wird meist auf besonders viel Schnee und beeindruckende Landschaften treffen.

Der wichtigste Teil der Ausrüstung sind für diese Aktivität natürlich passende Schuhe. Diese sollten wasserdicht sein und die Füße trocken und warm halten. Außerdem sollten sie im Schnee nicht wegrutschen. Idealerweise hast du also spezielle Schneeschuhe - diese können oft auch ausgeliehen werden. Wer nicht gerade in den steilsten Tälern der Alpen wandern geht, kommt meist auch mit normalen Wanderschuhen zurecht.

Skifahren

Das Skifahren ist sicher einer der Klassiker unter den Wintersportarten. Du kannst hier wählen, ob Du lieber Langlauf- oder Abfahrtsski fahren willst. Langlaufskitouren sind oft auch in der näheren Umgebung auf flachem Gebiet möglich. Wer dagegen Abfahrtsski fahren und Spaß haben möchte, sollte sich eine offizielle Skipiste suchen. Auf eigene Faust irgendeinen Hang hinunterzubrettern kann durchaus gefährlich werden, da Hindernisse zu schweren Stürzen führen können.

In Skigebieten kann die passende Skiausrüstung in der Regel komplett ausgeliehen werden. Wer privat eine kleine Langlauftour vor der Haustür plant, sollte sich entsprechende Skier, Stöcke und Schuhe zulegen. Wenn Du regelmäßig Skifahren gehst, hast Du Dir sicherlich schon eine passende Ausrüstung zugelegt. Falls nicht, lohnt es sich, immer wieder ein Auge auf neue Angebote zu werfen. Auch empfiehlt es sich, dass man für Kinder gut passende Ausrüstung dabei hat und diese am besten selbst kauft, damit am Urlaubsort keine bösen Überraschungen auf Dich warten. Schließlich muss jeder auf der Piste sicher unterwegs sein. Besonders wichtig ist ein Helm, damit man Kopfverletzungen vermeiden kann.

Snowbiking

Snowbiking gehört zu den neueren Errungenschaften des Wintersports und verbindet das Rad- und Skifahren miteinander. Auf einem Snowbike sitzt Du wie auf einem Fahrrad. Es tragen Dich allerdings keine Räder, sondern Skier ins Tal. Wer neu anfängt, sollte sich erst einmal professionell einführen lassen und ein Snowbike mieten. Beim Fahren wird immer eine Schutzausrüstung, zu der in jedem Fall ein Helm gehört, getragen.

Fatbike

Wer dann doch lieber auf einem richtigen Fahrrad durch den Schnee kurven will, sollte auf ein Fatbike umsteigen. Dieses hat extra dicke Reifen mit einem starken Profil, um im Schnee nicht wegzurutschen. Normale Mountainbikes eignen sich für das Fahren im Schnee dagegen nicht.

Wer Fatbike fährt, sollte aus Sicherheitsgründen selbstverständlich immer einen Helm tragen.

In vielen Skigebieten können die Schneefahrräder bereits gemietet werden - teilweise sogar in E-Bike-Variante. Dem ultimativen Fahrradspaß im Winter steht also nichts mehr im Weg.

Fazit

Im Winter gibt es für alle Sportkanonen also allerhand zu tun. Egal, ob allein, als Paar oder als Familie mit Kindern - mach dich auf zu neuen Abenteuern im Schnee und genieße die kalte Jahreszeit.