Jessica
Jessica Autorin | Rezepte & Kochtipps
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
29. Juni 2022

  • 36 Aufrufe

  • Kalorien
      14 kcal
  • Brennwert
    59 kJ
  • Eiweiß
    2,4 g
  • Kohlenhydrate
    0,58 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    0,32 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Gemüse
Ein grünes Blattgemüse

Spinat

Spinat
@pixabay | ponce_photography
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Spinat?

100 g Spinat haben 14 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 59 kJ, enthalten 2.4 g Eiweiß, 0.32 g Fett und 0.58 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Spinat enthalten also eigentlich 14000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Spinat: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Spinat ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Spinat: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Spinat wird mit 0.32 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0.32 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Spinat: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Spinat wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Grüne Power: Spinat - Der Superstar unter den Blattgemüsen

Geschichte und Ursprung

Spinat (Spinacia oleracea) ist ein grünes Blattgemüse, das ursprünglich aus Persien stammt. Die alten Perser kultivierten Spinat bereits vor über 2.000 Jahren, und im Laufe der Zeit verbreitete sich dieses nährstoffreiche Gemüse über die Grenzen Persiens hinaus. Im Mittelalter gelangte der Spinat nach Europa, wo er vor allem in Klöstern angebaut wurde. Heute wird Spinat weltweit in verschiedenen Sorten angebaut, darunter der beliebte Blattspinat, der in vielen kulinarischen Traditionen Verwendung findet.

Was macht Spinat so gesund?

Spinat ist nicht nur lecker, sondern auch äußerst gesund. Das grüne Blattgemüse ist reich an verschiedenen Nährstoffen, darunter Vitamin A, Vitamin K, Vitamin C, Eisen, Folsäure und Ballaststoffe. Diese Nährstoffe spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit des Körpers. 

Vitamin A für die Sehkraft:

Vitamin A, das in Spinat enthalten ist, ist entscheidend für die Sehkraft und unterstützt die Gesundheit der Haut.

Vitamin K für die Blutgerinnung:

Vitamin K ist ein weiterer wichtiger Bestandteil von Spinat. Es trägt zur Blutgerinnung bei und unterstützt die Knochengesundheit.

Eisen für die Blutbildung:

Spinat ist eine ausgezeichnete Quelle für Eisen, das für die Bildung von roten Blutkörperchen und den Sauerstofftransport im Körper unerlässlich ist.

Folsäure für die Zellteilung:

Besonders für Schwangere ist Spinat aufgrund seines hohen Folsäuregehalts von Bedeutung. Folsäure ist wichtig für die Zellteilung und das Wachstum des ungeborenen Kindes.

Ballaststoffe für die Verdauung:

Die Ballaststoffe in Spinat tragen zur Förderung einer gesunden Verdauung bei und können helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Wie sollte man Spinat lagern?

Frischer Spinat sollte kühl und feucht gelagert werden, um seine Frische und Knackigkeit zu bewahren. Idealerweise sollte er in einem luftdichten Behälter oder einer Plastiktüte im Kühlschrank aufbewahrt werden. Es ist ratsam, ihn nicht zu waschen, bevor er in den Kühlschrank kommt, da Feuchtigkeit die Verderblichkeit beschleunigen kann. Durch das Entfernen der Stiele und das Lagern in einem luftdichten Behälter kann Spinat bis zu fünf Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Es ist jedoch wichtig, ihn regelmäßig zu überprüfen und bei Anzeichen von Welke sofort zu verzehren oder zu verarbeiten. Das schnelle Verbrauchen von frischem Spinat ist immer die beste Option, um die besten Geschmackserlebnisse und die höchste Nährstoffdichte zu gewährleisten.

Wann hat Spinat Saison?

Spinat hat in gemäßigten Klimazonen in der Regel zwei Haupternten pro Jahr: im Frühjahr und im Herbst. Diese Zeiträume bieten die besten Bedingungen für das Wachstum von Spinat. In vielen Regionen kann Spinat jedoch auch im Winter in Gewächshäusern oder unter Schutznetzen angebaut werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Spinat nicht nur vielseitig in der Küche einsetzbar ist, sondern auch eine Fülle von gesundheitlichen Vorteilen bietet. Die richtige Lagerung und Zubereitung tragen dazu bei, die Frische und Nährstoffe dieses grünen Blattgemüses optimal zu erhalten. Ob frisch im Salat, gedünstet als Beilage oder im Smoothie – Spinat bereichert nicht nur unseren Speiseplan, sondern auch unsere Gesundheit.

Fazit

Spinat ist nicht nur köstlich, sondern auch äußerst vielseitig und nahrhaft. Sein hoher Gehalt an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien macht ihn zu einer ausgezeichneten Wahl für eine gesunde Ernährung. Ob roh in Salaten, gedünstet als Beilage oder in köstlichen Gerichten wie Spinatlasagne oder Spinatomelett, die Möglichkeiten, Spinat zu genießen, sind nahezu unbegrenzt. Durch die richtige Lagerung und den zeitnahen Verzehr kann man die Frische und den Geschmack von Spinat am besten bewahren und seine gesundheitlichen Vorteile optimal nutzen.

Rezepte mit Spinat

Indisches Spinat-Curry mit Reis

Palak Paneer

Ein grüner Wirbel voller Vitalität

Grüner Spinat Smoothie

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen