Luca
Luca Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
11. April 2024

  • 49 Aufrufe

  • Kalorien
      260 kcal
  • Brennwert
    1088 kJ
  • Eiweiß
    10 g
  • Kohlenhydrate
    46,7 g (davon Zucker 5,5 g enthalten)
  • Fett
    3,9 g (davon gesättigte Fettsäuren 0,9 g)

Lebensmittel teilen:

Getreide
Kraft aus Korn in jeder Scheibe

Dinkelvollkornbrot

Dinkelvollkornbrot
@pixabay | Couleur
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Dinkelvollkornbrot?

100 g Dinkelvollkornbrot haben 260 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 1088 kJ, enthalten 10 g Eiweiß, 3.9 g Fett und 46.7 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Dinkelvollkornbrot enthalten also eigentlich 260000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Dinkelvollkornbrot: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Dinkelvollkornbrot ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Dinkelvollkornbrot: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Dinkelvollkornbrot wird mit 3.9 g pro 100 g als mittel eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GELB.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 3.9 liegt bei 0.9 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Dinkelvollkornbrot: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Dinkelvollkornbrot wird mit 5.5 g pro 100 g als mittel eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GELB.

. . .

Dinkelvollkornbrot: Gesunder Genuss aus uralter Getreidekraft

Herkunft und Geschichte

Das Dinkelvollkornbrot hat eine lange Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht. Dinkel, eine der ältesten Getreidesorten, wurde bereits von den alten Ägyptern und Römern angebaut und genutzt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde Dinkel zu einem wichtigen Nahrungsmittel in Europa, insbesondere in den Regionen Mitteleuropas wie Deutschland, der Schweiz und Österreich. Die Tradition der Herstellung von Dinkelvollkornbrot geht auf diese Zeit zurück und ist eng mit der bäuerlichen Küche verbunden. Ursprünglich wurde das Brot aus dem vollen Korn des Dinkels hergestellt, was seine Nährstoffdichte und gesundheitlichen Vorteile bewahrte. Heutzutage erlebt das Dinkelvollkornbrot eine Renaissance, da immer mehr Menschen die Vorzüge dieser alten Getreidesorte wiederentdecken und seine gesundheitlichen Vorteile schätzen.

Vorteile von Dinkelvollkornbrot

Reich an Ballaststoffen:

Dinkelbrot ist eine ballaststoffreiche Brotvariante, die aus Dinkel, einer alten Getreidesorte, hergestellt wird. Die Ballaststoffe im Dinkelbrot unterstützen die Verdauung und fördern die Darmgesundheit, indem sie die Darmtätigkeit regulieren und Verstopfung vorbeugen. Durch den Verzehr von ballaststoffreichem Dinkelbrot kann auch das Sättigungsgefühl erhöht werden, was dazu beiträgt, übermäßiges Essen zu vermeiden und das Gewicht zu kontrollieren. Darüber hinaus helfen Ballaststoffe, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren, was zur Vermeidung von Energieabfällen beiträgt und das Risiko von Diabetes reduzieren kann.

Gute Quelle für Nährstoffe:

Dinkelbrot ist reich an essenziellen Nährstoffen wie Eisen, Magnesium und B-Vitaminen, die wichtige Rollen im Körper spielen. Zusätzlich ist es eine ausgezeichnete Quelle für Ballaststoffe, die die Verdauung fördern und das Sättigungsgefühl erhöhen. Der regelmäßige Verzehr von Dinkelbrot kann dazu beitragen, den Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und die allgemeine Gesundheit zu unterstützen.

Gesundheitsaspekte von Dinkelvollkornbrot

Unterstützung der Herzgesundheit:

Dinkelbrot kann die Herzgesundheit unterstützen, da es reich an Ballaststoffen und Magnesium ist, die beide wichtige Rollen bei der Vorbeugung von Herzkrankheiten spielen. Die Ballaststoffe helfen, den Cholesterinspiegel zu regulieren, während Magnesium dazu beiträgt, den Blutdruck zu senken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern. Der regelmäßige Verzehr von Dinkelbrot als Teil einer ausgewogenen Ernährung kann somit zur Förderung einer gesunden Herzfunktion beitragen.

Förderung der Darmgesundheit:

Dinkelbrot fördert die Darmgesundheit aufgrund seines hohen Ballaststoffgehalts. Diese Ballaststoffe unterstützen die Verdauung, regulieren die Darmtätigkeit und helfen, Verstopfung vorzubeugen. Darüber hinaus fördern sie das Wachstum gesunder Darmbakterien und tragen so zu einer ausgeglichenen Darmflora bei. Durch den regelmäßigen Verzehr von Dinkelbrot als Teil einer ausgewogenen Ernährung kann die Darmgesundheit verbessert und das Risiko von Verdauungsproblemen verringert werden.

Nennenswerte Fakten über Dinkelvollkornbrot

Dinkel ist eine alte Getreidesorte, die weniger anfällig für moderne Züchtungen und genetische Veränderungen ist als Weizen. Die Verarbeitung von Dinkel zu Vollkornbrot erfolgt traditionell durch das Mahlen des ganzen Korns, wodurch die Nährstoffe des Getreides intakt bleiben. Dinkelvollkornbrot ist auch für Menschen mit Weizenunverträglichkeit oder Glutenempfindlichkeit eine Alternative, da es eine andere Form von Gluten enthält.

Fazit

Dinkelvollkornbrot ist nicht nur ein köstlicher Genuss, sondern auch eine gesunde Wahl für eine ausgewogene Ernährung. Mit seinen reichhaltigen Nährstoffen, Ballaststoffen und langsamen Kohlenhydraten ist es eine Bereicherung für jede Mahlzeit und trägt zur Förderung der Gesundheit bei.

Rezepte mit Dinkelvollkornbrot

gesundes Frühstück mit vielen wichtigen Nährstoffen

Avocadobrot mit Rührei

gesunder Eiweiß-Snack mit wichtigen Fetten

Avocado-Krabben-Vollkornbrot

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen