Fitness-Tipps

Crosstrainer - praktisches Sportgerät für ganzheitliches Training

Teilen:

Immer mehr Menschen legen Wert auf eine gesunde Lebensweise, zu der auch sportliche Betätigung gehört. Gleichzeitig möchten sie aber nicht in einem Fitnessstudio trainieren, sondern absolvieren ihr Sportprogramm lieber in den eigenen vier Wänden.

Für ein möglichst ganzheitliches Training, bei dem Du alle großen Muskelpartien beanspruchen kannst, ist ein Crosstrainer das geeignete Sportgerät.

Was ist ein Crosstrainer und wie funktioniert er?

Die als Crosstrainer bekannten Geräte werden häufig auch als Ellipsentrainer bezeichnet. Beim Training auf einem Crosstrainer ist der Bewegungsablauf dem Walken oder Joggen nachempfunden, also der eigentlichen Laufbewegung. Den Unterschied erkennst Du vor allem am Aufbau des Gerätes:

  • Klassische Crosstrainer: Schwungmasse befindet sich hinten, Joggingbewegung wird simuliert, Auf- und Abbewegung des Oberkörpers, die Ferse bleibt auf der Trittfläche.
     
  • Ellipsentrainer: Walking-Bewegung wird nachgeahmt, Schwungmasse befindet sich vorne, keine Auf- und Abbewegung des Oberkörpers, die Füße bewegen sich in langgestreckter, elliptischer Form.
     
  • Crosstrainer (Ellipse+ Trainer): Gelenkzusatz am Gerät, dadurch noch längere Ellipsenform während der Bewegung, lange und flache Schrittlänge, natürliches Abrollen wird simuliert.

Neben den drei möglichen Techniken für das Training sind damit auch die grundlegenden Unterschiede der einzelnen Crosstrainer beschrieben, die erhältlich sind.

Wie ist ein Crosstrainer aufgebaut?

Ein Crosstrainer besteht aus einem Grundgerüst, das meist aus Metall gearbeitet ist. Über der Fußkonstruktion ist hinten oder vorne ein Schwungrad installiert, welches beim Training für den Widerstand zuständig ist und sich entweder mechanisch oder elektronisch verändern lässt.

Das Rad ist mit den Trittflächen verbunden. Diese wiederum verfügen über Gelenke, die zu den Armstangen im vorderen Bereich des Gerätes führen. Sie sind an einem zweiten Punkt mit der Lenksäule verbunden.

In zwei weiteren Armstangen, die nicht selten an den falsch herum montierten Lenker eines Rennrades erinnern, befinden sich meist Sensoren zur Abnahme des Pulses.
Viele Crosstrainer verfügen auch über Brustgurte, mit deren Hilfe Deine Herzfrequenz kabellos an den Trainings-Computer übermittelt wird. Der Trainings-Computer befindet sich ebenfalls an der Lenksäule, wo er für eine optimale Sicht während des Trainings leicht schräg angebracht ist.

Damit Du beim Training immer einen festen Halt auf den Trittflächen hast, sind diese mit einer rutschfesten Oberfläche versehen oder verfügen über ein entsprechend aufgerautes Profil. Auf diese Weise haben die Füße auch bei hoher Belastung sicheren Halt.

Ein Trainings-Computer am Crosstrainer ist Standard

Nahezu alle Crosstrainer sind inzwischen mit einem multifunktionalen Trainings-Computer ausgestattet. Sie verfügen meist über folgende Funktionen:

  • Herzfrequenzmessung
  • Anzeige der Distanz/Streckenverlauf
  • Geschwindigkeitsanzeige
  • Kalorienverbrauch
  • Wattzahl
  • Einstellung von Herzfrequenz-Grenzwerten

Darüber hinaus besitzen die meisten Computer bei Crosstrainern vorinstallierte Trainingsprogramm für Workouts im Bereich Ausdauer, Intervalltraining, Personal Trainer Workouts oder durch die Herzfrequenz gesteuerte Programme.

Zudem können sie Benutzerprofile speichern und die Trainingsdaten lassen sich mittels spezieller Apps beziehungsweise Bluetooth auf den PC übertragen.

Vorteile beim Trainieren auf dem Crosstrainer

Das Training mit einem Crosstrainer hat für Dich viele Vorteile. Sie gewährleisten beispielsweise ein sehr gelenkschonendes Training.
Durch die sehr sanfte Ausführung der Bewegungen wird die Belastung Deines Stützapparates und der Muskeln im Vergleich zum klassischen Laufen auf der Straße oder im Wald deutlich reduziert. Du vollführst zwar die gleiche Bewegung, was wegfällt sind die Stöße, die Dein Körper bei jedem Schritt auffangen muss.

Trotzdem unterstützt der Crosstrainer ein anaerobes Training und fordert Deine wichtigsten, größten Muskelgruppen. Durch ein Workout auf dem Crosstrainer kannst Du Beine, Rumpf und Arme trainieren.

Welche Nachteile hat das Training auf dem Crosstrainer?

Das Training auf dem Crosstrainer hat zahlreiche Vorteile, es gibt aber auch zwei kleine Nachteile.

Ein Nachteil besteht darin, dass Du für das Training auf dem Gerät beide Hände brauchst, wodurch es schwierig ist, bei längeren Ausdauer-Einheiten z. B. ein Buch zu lesen. Allerdings kann hier das Anschauen eines Films als Alternative angesehen werden.

Ein zweiter Nachteil ist sicher, dass der Crosstrainer meist in einem geschlossenen Raum steht. Dadurch findet Dein Training nicht in freier Natur und bei frischer Luft statt. Natürlich kannst Du das Gerät vor ein geöffnetes Fenster stellen, aber das ist dennoch nicht das gleiche Gefühl, wie Du es bei einer Joggingrunde durch einen schönen Park hast.

Worauf solltest Du achten, wenn Du einen Crosstrainer kaufst?

Der Markt für Crosstrainer ist groß und es gibt bekanntere und unbekanntere Hersteller. Da der Kauf eines solchen Gerätes nicht unbedingt eine kostengünstige Angelegenheit ist, solltest Du auf bestimmte Dinge achten:

  • Wenn Du einen Crosstrainer beziehungsweise Ellipsentrainer kaufen möchtest, ist es sinnvoll, wenn Du zunächst auf die Verarbeitung achtest. Das Gerät sollte aus solidem Metall bestehen und über große Stabilität verfügen, da Dein Training mitunter eine echte Herausforderung für das Material sein kann. Das Material der Trittflächen sowie der Griffstangen sollte ebenfalls eine hohe Qualität besitzen und rutschfest sein.
     
  • Ein weiteres Merkmal für einen guten Crosstrainer ist die Qualität des Trainings-Computers. Das Display musst Du gut lesen können, die Tasten müssen sich ohne Probleme bedienen lassen und eine gewisse Größe aufweisen. Natürlich ist die Anzahl der Funktionen ausschlaggebend für die Qualität.
     
  • Ein nicht unwichtiges Kriterium beim Kauf ist auch der Preis. Es gibt bereits sehr günstige Crosstrainer, die von sehr guter Qualität sind. Sinnvoll ist es, wenn Du Kundenbewertungen und Testergebnisse liest, die Dir meist einen ersten Hinweis darauf geben, ob sich der Kauf lohnt.

Effektives, richtiges Training mit dem Crosstrainer

Wenn Du Dich für einen Crosstrainer entschieden hast, wirst Du bereits nach ein paar Trainingseinheiten merken, wie sich Deine Fitness verbessert. Bei einem intensiven Workout auf dem Gerät lassen sich zudem bis zu 700 Kalorien verbrennen, was sich positiv auf Deine Figur beziehungsweise Dein Körpergewicht auswirkt.

Zu beachten ist, dass Du die richtige Körperhaltung während des Trainings hast. Ein Vorbeugen, um z. B. etwas zu lesen, ist kontraproduktiv.
Die korrekte Haltung für das Training auf dem Crosstrainer ist ein aufrechter Körper und eine gestreckte Hüfte. Dein Po bleibt eingezogen und die Ferse wird auf der Trittfläche belassen. Für die Hände gilt, dass sie die Griffe fest umgreifen müssen, ein zu lockerer Griff wäre nicht korrekt. Grund dafür ist, dass durch einen laschen Griff die Rumpf-Muskulatur nur unzureichend ins Training einbezogen wird. Deshalb sollten Deine Arme der Bewegung der Armstangen energisch folgen.