Fitness-Tipps

Der Sinn und Zweck von Trainingshilfen

Teilen:

Zu jeder Sportart gehört das passendes Equipment dazu, welches den Sport sicherer macht und eine gewisse Professionalität mitbringt. Beim Fußball sind es z.B. die Fußballschuhe und Schienbeinschoner, beim Radfahren der Fahrradhelm und eine enganliegende Radhose.

Aber welche Ausstattung gibt es im Bodybuilding, die einem das Training erleichtert? Im folgenden wird eine Reihe von Zubehör für die Eisensportler unter die Lupe genommen und ihre Tauglichkeit erlaeutert.

Trainingshandschuhe

Zweck: Das Tragen von Trainingshandschuhen soll die Grifffestigkeit verbessern und Schwielenbildung vorbeugen.

Nutzen: Wenn man bei einem harten Training stark schwitzt, können auch die Hände feucht werden, sodass die Hantel nicht mehr 100% festzuhalten ist. Gerade beim Bankdrücken kann es leicht passieren, dass man dann mit den Händen immer weiter nach außen rutscht, was die Übung immer schwerer werden lässt.

Dieses Problem lässt sich durch das Tragen von Trainingshandschuhen erfolgreich beseitigen. Auch Schwielen und übermäßige Hornhautbildung die, beim Festhalten von sehr schweren Gewichten wie z.B. beim Kreuzheben entstehen können, werden minimiert, da die Haut keinen direkten Kontakt mehr zum rauhen Eisen hat.

Fazit: Trainingshandschuhe sind sehr empfehlenswert für Bodybuilder, da sie das Training sicherer und effektiver werden lassen. Der Preis ist auch recht günstig, so kosten z.B. Handschuhe von Golds Gym um die 12,- Euro.

Griffhilfen

Griffhilfen sind je nach Ausführung Bandagen oder Haken, die um das Handgelenk gebunden werden. Bei den Bandagen ist es eine Schlaufe, die man um die Hantelstange wickelt, bei der anderen Ausführung ist es der Haken, der das Gewicht umfasst.

Zweck: Griff- oder Zughilfen werden gebraucht, um ein effektives Rückentraining auszuführen.

Nutzen: Wer seinen Rücken intensiv trainiert, wird das Problem haben, dass bei Übungen, bei denen viel Gewicht aufgelegt werden kann, sehr schnell die Unterarme schlapp machen, da sie ja das Gewicht halten müssen.

Der Rücken hat zwar noch für die ein oder andere Wiederholung Kraft, wenn jedoch die Unterarmkraft nachlässt, sodass sich langsam die Hände öffnen, muss der Trainingssatz unweigerlich abgebrochen werden.

Dieses Problem lässt natürlich ein effektives Rückentraining, das im Muskelwachstum enden soll, nicht zu.

Kommen hierbei Griffhilfen zum Einsatz, so kann ein Trainingssatz solange ausgeübt werden, bis wirklich der zu trainierende Muskel seinen Dienst versagt. Im Profibodybuilding ist daher der Einsatz von Griffhilfen unerlässlich.

Fazit: Für ein intensives und effektives Rückentraining sind Griffhilfen unbedingt zu empfehlen. Griffhilfen liegen in der gleichen Preisklasse wie die Trainingshandschuhe. Griffhilfen in der Hakenausführung gibt es von The Hook und kosten ca. 13,- Euro.

Trainingsgürtel

Zweck: Ein Trainingsgürtel soll bei schweren Übungen mit freien Gewichten, wie z.B. bei Kniebeugen oder Schulterdrücken im Stehen, für die notwendige Stabilität sorgen und den Bereich der Lendenwirbelsäule schützen.

Nutzen: Freie Übungen, bei denen sehr schwere Gewichte verwendet werden können, bergen immer eine gewisse Gefahr für den unteren Rückenbereich, auch wenn man noch so auf eine korrekte Ausführung achtet.

Bei solchen Übungen ist eine gute Stabilität aus dem Rumpf heraus sehr wichtig, auch für die Trainingsleistung.

Trägt man bei einer Übung wie Kniebeugen einen Trainingsgürtel, so wird man eine bessere Stabilität spüren, die ein Gefühl von Sicherheit vermittelt. Ein Trainingsgürtel sorgt für die nötige Spannung, gibt sicheren Halt im unteren Rückenbereich.

Außerdem korrigiert er etwaige Haltungsschäden, indem er einen Rundrücken unmöglich macht. Wer daher im Powerlifting und auch Bodybuilding einen schweren Satz Kniebeugen durchführt, ohne dabei einen Trainingsgürtel zu tragen, der gilt als glatter Selbstmörder.

Fazit: Ein Trainingsgürtel gilt nicht umsonst als das wichtigste Utensil für Kraftsportler. Wer im Umgang mit schweren Gewichten auf der sicheren Seite sein will, der trägt einen Trainingsgürtel.

Der Preis für einen guten Trainingsgürtel liegt bei 25,- Euro. Besonders empfehlenswert sind die breiten Ledergürtel, da sie die beste Stabilität bieten. Aber auch Nylongürtel sind gut, wenn sie von hochwertiger Qualität sind, wie z.B. die von Valeo.

Trainingsschuhe

Zweck: Trainingsschuhe sorgen für einen sicheren Stand und guten Kontakt zum Boden.

Nutzen: Übungen, die man im Stehen ausführt, erfordern einen sicheren Stand. Es wäre z.B. geradezu fahrlässig, einen schweren Satz Kniebeugen mit Air-Turnschuhen oder Schuhen mit hohem Absatz auszuführen, da hierbei die Gefahr besteht, umzuknicken. Die Folgen eines solchen Unfalls wären fatal.

Trainingsschuhe sind speziell konzipiert für solche Übungen. Sie zeichnen sich durch eine starke und rutschfeste Sohle aus, die einen guten Kontakt zum Boden vermittelt.

Außerdem haben solche Schuhe einen hohen Schaft, der auch den Fussknöchel umschließt und Stabilität verleiht.

Fazit: Wer regelmäßig schwere, stehende Übungen wie Kniebeugen, Kreuzheben usw. ausführt und dabei auf Sicherheit bedacht ist, sollte sich unbedingt ein paar Trainingsschuhe besorgen.

Der Preis für ein gutes Paar Schuhe, wie z.B. die von Oetomix, liegt hierbei um die 120,- Euro.