Luca
Luca Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
10. Mai 2023

  • 55 Aufrufe

  • Kalorien
      884 kcal
  • Brennwert
    3699 kJ
  • Eiweiß
    0 g
  • Kohlenhydrate
    0,2 g (kein Zucker enthalten)
  • Fett
    99,6 g (davon gesättigte Fettsäuren 14 g)

Lebensmittel teilen:

Öle
Goldener Fluss der Aromen

Olivenöl

Olivenöl
@pixabay | stevepb
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Olivenöl?

100 g Olivenöl haben 884 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 3699 kJ, enthalten 0 g Eiweiß, 99.6 g Fett und 0.2 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Olivenöl enthalten also eigentlich 884000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Olivenöl: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Olivenöl ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Olivenöl: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Olivenöl wird mit 99.6 g pro 100 g als hoch eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also ROT.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 99.6 liegt bei 14 g pro 100 g und wird als hoch bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf ROT.

Zuckergehalt von Olivenöl: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Olivenöl wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf GRÜN.

. . .

Olivenöl: Das flüssige Gold des Mittelmeers

Olivenöl ist nicht nur ein wesentlicher Bestandteil der mediterranen Küche, sondern auch für seine vielfältigen gesundheitlichen Vorteile und kulinarischen Verwendungen bekannt. In diesem Bericht werden wir uns mit der Herkunft, den gesundheitlichen Vorteilen, der Herstellung und den Anwendungen von Olivenöl befassen.

Herkunft von Olivenöl

Olivenöl stammt aus den Früchten des Olivenbaums (Olea europaea), der hauptsächlich im Mittelmeerraum beheimatet ist. Länder wie Spanien, Italien, Griechenland und Portugal sind führende Produzenten von Olivenöl.

Vorteile von Olivenöl

Herzgesundheit:

Olivenöl ist reich an einfach ungesättigten Fettsäuren, insbesondere Ölsäure, die das Herz-Kreislauf-System unterstützen und das Risiko von Herzkrankheiten reduzieren können.

Entzündungshemmende Eigenschaften:

Die enthaltenen Antioxidantien wie Vitamin E und Polyphenole wirken entzündungshemmend und können das Risiko von chronischen Krankheiten verringern.

Hautpflege:

Olivenöl wird auch in der Hautpflege eingesetzt, da es Feuchtigkeit spendet, die Haut beruhigt und ihr ein gesundes Aussehen verleiht.

Gesundheitsaspekte

Reich an gesunden Fetten:

Olivenöl ist reich an einfach ungesättigten Fettsäuren und enthält kaum gesättigte Fettsäuren, was es zu einer herzgesunden Option macht.

Vitaminreich:

Olivenöl enthält Vitamin E, das eine wichtige Rolle als Antioxidans im Körper spielt und die Zellen vor Schäden schützen kann.

Herstellung von Olivenöl

Ernte und Pressung:

Die Oliven werden von den Bäumen geerntet und innerhalb weniger Stunden nach der Ernte gepresst, um hochwertiges Olivenöl zu gewinnen.

Kaltgepresstes Verfahren:

Hochwertiges Olivenöl wird oft durch ein kaltgepresstes Verfahren hergestellt, bei dem keine Wärme zugeführt wird, um die natürlichen Eigenschaften des Öls zu erhalten.

Anwendungen von Olivenöl

Kochen und Backen:

Olivenöl eignet sich hervorragend zum Kochen, Braten und Backen und verleiht den Gerichten einen charakteristischen Geschmack.

Salatdressings:

Olivenöl wird oft als Basis für Salatdressings verwendet, um den Salaten eine aromatische Note zu verleihen.

Haut- und Haarpflege:

Olivenöl wird auch zur Haut- und Haarpflege verwendet, entweder allein oder in Kombination mit anderen natürlichen Zutaten.

Nennenswerte Fakten

Qualitätsstufen:

Olivenöl wird in verschiedenen Qualitätsstufen angeboten, darunter Extra Virgin, Virgin, Refined und Lampante, wobei Extra Virgin die höchste Qualität ist.

Lagerung:

Olivenöl sollte vor Licht, Luft und Wärme geschützt gelagert werden, um seine Frische und Qualität zu bewahren.

Fazit

Olivenöl ist nicht nur ein wesentlicher Bestandteil der mediterranen Küche, sondern auch ein äußerst gesundes und vielseitiges Lebensmittel mit einer Vielzahl von Anwendungen. Mit seinen zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen und kulinarischen Verwendungen ist Olivenöl zweifellos ein wertvolles Gut für jeden Haushalt.

Rezepte mit Olivenöl

gesundes Frühstück mit vielen wichtigen Nährstoffen

Avocadobrot mit Rührei

Frühlingsfrische trifft italienischen Genuss

Zitronenspaghetti mit Spinat

Indisches Spinat-Curry mit Reis

Palak Paneer

nahrhafte Stärkung an kalten Tagen

Blumenkohl-Brokkoli-Suppe

geballte Nährstoffe mit vollem Geschmack!

Grüner Bohnensalat

Der Caesar-Salat - ein echter Klassiker

Ceasar-Nudel-Salat mit Hähnchenbrust

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen