Luca
Luca Content | Fitness & Ernährung
Team Fitnessletter

Aktualisiert am
14. Juni 2022

  • 54 Aufrufe

  • Kalorien
      306 kcal
  • Brennwert
    1280 kJ
  • Eiweiß
    0,3 g
  • Kohlenhydrate
    80 g (davon Zucker 81 g enthalten)
  • Fett
    0 g (keine gesättigten Fettsäuren enthalten)

Lebensmittel teilen:

Süßes
Natur's goldener Schatz

Honig

Honig
@pixabay | fancycrave1
. . .

Alle angegebenen Nährwerte von Banane beziehen sich auf 100 g. Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

. . .

Wieviel Kalorien haben 100 g Honig?

100 g Honig haben 306 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 1280 kJ, enthalten 0.3 g Eiweiß, 0 g Fett und 80 g Kohlenhydrate.

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Honig enthalten also eigentlich 306000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ

Vitamingehalt von Honig: Wie genau sind die Angaben?

Der tatsächliche Vitamingehalt von Honig ist von vielen Einflüssen abhängig, etwa Verarbeitung, Lagerung, Licht, Wärme u.s.w. So kann beispielsweise die Halbwertszeit von Vitamin C bei nur wenigen Stunden liegen, was eine exakte Vitaminbestimmung sehr erschwert. Daher sind die Vitaminangaben in unserer Tabelle nur als Richtwert zu betrachten.

Fettgehalt von Honig: Was sagt die Nährwertampel?

Der Fettgehalt von Honig wird mit 0 g pro 100 g als niedrig eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Fettwert also GRÜN.

Der Gehalt der gesättigten Fettsäuren in 0 liegt bei 0 g pro 100 g und wird als niedrig bewertet. Die Nährwertampel zeigt für die gesättigten Fette auf GRÜN.

Zuckergehalt von Honig: Was sagt die Nährwertampel?

Der Zuckergehalt von Honig wird mit 81 g pro 100 g als hoch eingestuft. Die Nährwertampel nach dem Vorbild der britischen Lebensmittelbehörde FSA zeigt also für den Zuckerwert auf ROT.

. . .

Honig: Naturprodukt mit vielfältigen Vorteilen

Honig ist ein natürliches Süßungsmittel, das seit Jahrhunderten von Menschen auf der ganzen Welt geschätzt wird. In diesem Bericht werden wir die Herkunft, gesundheitlichen Vorteile, potenzielle Nebenwirkungen und interessante Fakten über Honig untersuchen.

Herkunft und Anbau von Honig

Honig wird von Honigbienen aus dem Nektar von Blüten produziert. Die Bienen sammeln den Nektar und tragen ihn zurück in den Bienenstock, wo er zu Honig verarbeitet wird. Dieser Prozess wird durch Enzyme in den Bienen und die Verdunstung von Wasser im Bienenstock ermöglicht.

Vorteile von Honig

Natürliche Süße:

Honig ist ein köstliches und natürlicherweise süßes Lebensmittel, das als Ersatz für raffinierten Zucker verwendet werden kann.

Nährstoffreich:

Honig enthält eine Vielzahl von Nährstoffen, darunter Vitamine, Mineralien, Enzyme und Antioxidantien. Diese Nährstoffe können zur allgemeinen Gesundheit beitragen.

Antibakterielle Eigenschaften:

Honig hat antimikrobielle Eigenschaften und wird traditionell zur Wundheilung eingesetzt. Manche Sorten haben auch entzündungshemmende Wirkungen.

Gesundheitliche Aspekte von Honig

Energiequelle:

Honig liefert schnell verfügbare Energie in Form von Glukose und Fructose, was ihn zu einem beliebten Energiespender für Sportler macht.

Hustenmittel:

Honig wird oft als Hausmittel bei Erkältungen und Husten eingesetzt, da er beruhigend auf den Hals wirken kann.

Verzehr von Honig

Moderater Konsum:

Obwohl Honig gesundheitliche Vorteile bietet, sollte er in Maßen genossen werden, da er immer noch Zucker enthält und zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel führen kann.

Tagesdosis:

Die empfohlene tägliche Menge an Honig variiert je nach individuellem Bedarf und Gesundheitszustand. Ein bis zwei Teelöffel pro Tag gelten jedoch als angemessene Menge.

Auswahl des besten Honigs

Rohhonig:

Rohhonig, der nicht erhitzt oder gefiltert wurde, behält mehr Nährstoffe und gesundheitliche Vorteile als industriell verarbeiteter Honig.

Mögliche Nebenwirkungen

Botulismusrisiko:

Bei Kindern unter einem Jahr kann der Verzehr von Honig das Risiko von Botulismus erhöhen, einer lebensbedrohlichen Krankheit. 

Botulismus ist eine seltene, aber potenziell lebensbedrohliche Erkrankung, die durch das Bakterium Clostridium botulinum verursacht wird. Dieses Bakterium produziert ein starkes Nervengift namens Botulinumtoxin, das zu schweren neurologischen Symptomen führen kann.

Die Symptome von Botulismus können einige Stunden bis mehrere Tage nach der Aufnahme des Toxins auftreten und umfassen:

-Muskelschwäche und Lähmungen, die sich vom Kopf und Nacken bis zu den Armen, Beinen und der Atemmuskulatur ausbreiten   können.

-Doppeltsehen, verschwommenes Sehen oder Sehstörungen.

-Schluckbeschwerden und Sprechstörungen.

-Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen.

Botulismus kann lebensbedrohlich sein, da die Lähmung der Atemmuskulatur zu Atemstillstand und Tod führen kann. Die Krankheit erfordert sofortige medizinische Behandlung, die normalerweise die Verabreichung von Antitoxin und intensivmedizinische Versorgung umfasst.

Die Bakterien, die Botulismus verursachen, können in verunreinigten Lebensmitteln, insbesondere in konservierten und nicht ausreichend gekochten Lebensmitteln, vorkommen. Honig ist eine bekannte Quelle für Clostridium botulinum und sollte daher Kindern unter einem Jahr nicht gegeben werden, da ihr Verdauungssystem noch nicht ausgereift genug ist, um das Bakterium abzutöten.

Fazit

Honig ist nicht nur eine köstliche Süßungsalternative, sondern auch ein gesundheitsförderndes Naturprodukt. Seine vielfältigen Anwendungen in der Küche und seine potenziellen gesundheitlichen Vorteile machen ihn zu einem beliebten Lebensmittel in vielen Kulturen weltweit. Es ist jedoch wichtig, Honig in Maßen zu genießen und auf mögliche Risiken, insbesondere bei Säuglingen, zu achten.

Rezepte mit Honig

Power in Minuten: Der Turbo-Protein-Kick

Der Turbo-Proteinriegel

Energie geladen & Kraft bereit: Dein perfekter Proteinriegel

MuscleMuncher: Der Kraftprotz-Riegel

leckerer & cremiger Smoothie auf die Schnelle

Erdbeer-Joghurt-Drink

Fruchtige Frische trifft auf cremige Süße!

Obstsalat mit Joghurt-Honigsoße

ob als Snack oder gesunder Powerriegel

Fitness-Fruchtriegel

Interesse an einer Partnerschaft?

Hier könnte deine Werbung stehen