Haferflocken Hot

4076  
Haferflocken (oats, regular and quick, not fortified, dry)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (92 Bewertungen, Durchschnitt: 4,79 von 5 Sternen)
Loading...

 

Alle angegebenen Nährwerte von Haferflocken beziehen sich auf 100g.

Nährwertrechner

Hier kannst Du alle Nährwerte von Haferflocken individuell berechnen:

Deine Portionsgröße: Gramm

 

Nährwerttabelle: Haferflocken (Überblick)

Diese Nährwerte stecken in 100 g Haferflocken:

Nährwerte je 100 g
Kalorien 379 kcal
Brennwert 1586 kJ
Kohlenhydrate 67.7 g
davon Zucker 0.99 g
Fett 6.52 g
davon gesättigte Fettsäuren 1.11 g
Eiweiß 13.15 g
Ballaststoffe 10.1 g
Cholesterin 0 g
Broteinheit 6 BE

Beachte bitte, dass Angaben zum Energiegehalt, Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweißgehalt, Fettgehalt etc. je nach Nahrungsmittel und Art der Verarbeitung erheblich vom tatsächlichen Wert abweichen können. Selbst unterschiedliche Datenquellen liefern hier verschiede Werte.

 

Wieviel Kalorien haben 100 g Haferflocken?

100 g Haferflocken haben 379 Kalorien (kcal) oder wissenschaftlich korrekter einen Brennwert von 1586 kJ, enthalten 13.15 g Eiweiß, 6.52 g Fett und 67.7 g Kohlenhydrate. Der rechnerische Wert der Broteinheit beträgt 6 BE.
 

Kalorien, kcal oder kJ?

Die Bezeichnung 1 kcal (Kilokalorie) bedeutet eigentlich 1000 Kalorien, fälschlicherweise wird die Abkürzung 'kcal' aber heute fast immer mit (einer) 'Kalorie' gleichgesetzt. 100 g Haferflocken enthalten also eigentlich 379000 Kalorien (also wenn das mal keine wichtige Information für den nächsten Stammtisch ist...).

In der Kalorientabelle findest Du den Wert für die gebräuchliche Maßeinheit der Kilokalorie (kcal). Die physikalisch richtige Einheit ist Kilojoule (kJ), auch wenn sie sich bis heute im Sprachgebrauch nicht wirklich durchsetzen konnte.

Umrechung: 1 kcal = 1000 Kalorien = 4,184 kJ
 

Kalorienrechner

Hier kannst Du die Kalorien (kcal) von Haferflocken individuell berechnen:

Deine Portionsgröße: Gramm

 

Alle Inhaltsstoffe von Haferflocken im Detail

 

Vitamine: Haferflocken

 

Mineralstoffe: Haferflocken

 

Fett: Haferflocken

 

Zucker: Haferflocken

 

Eiweiß & Proteine: Haferflocken

 

Weitere Inhaltsstoffe: Haferflocken

Datenquelle: USDA

Alle angegebenen Werte von Haferflocken beziehen sich auf 100g.

 

Werte neu berechnen

Hier kannst Du alle Werte von Haferflocken individuell berechnen und anzeigen lassen:

Deine Portionsgröße: Gramm

 

Infografik: Nährstoff-Prisma Haferflocken

Nährwerte Haferflocken

Infografik einbetten:

 

Haferflocken: Kalorien und Nährwerte im Vergleich

Kalorien (kcal) Kohlenhydrate (g) Eiweiß (g) Fett (g)
100 g Haferflocken 379 67,7 13,15 6,52
1 kleine Portion Haferflocken (40 g) 151,6 25,9 5,26 2,61
1 Portion Haferflocken (50 g) 189,5 33,9 6,58 6,26
Esslöffel Haferflocken gestrichen (7 g) 26,5 4,7 0,92 0,46
Esslöffel Haferflocken gehäuft (10 g) 37,9 6,8 1,32 0,65
Haferflocken mit Milch (100 g) 116 15,3 5,0 4,1
Haferflocken mit Milch und Honig (100 g) 115 15,3 5,0 3,9
Haferflocken mit Milch und Banane (100 g) 86 10,0 3,82 3,46
Haferflocken Kölln (100 g) 353 57,8 13,8 7,4
Haferflocken Aldi (100 g) 372 58,7 13,5 7,0
Haferflocken Lidl (100 g) 372 58,7 13,5 7,0
Haferkleie (100 g) 246 66,2 17,3 7,03
Hafermehl (100 g) 404 65,7 14,66 9,12

 

Alle Haferflocken Nährwerte als pdf-Download

Hier kannst Du alle Nährwerte von Haferflocken als pdf-Dokument herunterladen: Download Nährwerttabelle Haferflocken

 

10 erstaunliche Fakten über Haferflocken, die Du bestimmt noch nicht wusstest

Haferflocken: Eiweiß- und Kohlenhydrate-Lieferant

Nicht nur Kalorien: Weil Haferflocken Eiweiß und andere wichtige Nährstoffe enthalten, sind sie so wertvoll

Heute schon Haferflocken gegessen? Egal, ob zum Frühstück, Mittag, Abendbrot oder einfach zwischendurch. Eine Portion am Tag solltest du dir auf jeden Fall gönnen.

Es ist völlig egal, ob du grobe oder zarte Haferflocken bevorzugst. Du kannst sie als Müsli, Brei, in Brot oder Keksen verspeisen. Wenn du Schmelzflocken nimmst, kannst du die Haferflocken sogar trinken. Es lohnt sich ganz bestimmt.

Keine große Überraschung: Haferflocken machen nicht nur satt, sie sind auch sehr gesund. Darüber hinaus gibt es aber noch viel mehr über die kleinen Kraftpakete zu wissen. Erfahre deshalb weitere zehn interessante Fakten über Haferflocken, die alle einen Daumen nach oben verdienen.

Fakt #1: Optimal für Fitness und Gesundheit

Haferflocken haben viele positive Auswirkungen auf deine Gesundheit. Das liegt daran, dass sie eine sehr gute Nährstoffzusammensetzung haben, dich mit Kohlenhydraten versogen und weil Haferflocken Eiweiß mit hoher Bioverfügbarkeit liefern.

Außerdem sind die in Haferflocken enthaltenen Fette rein pflanzlich und damit für deine Ernährung besonders wertvoll. Die Fette bestehen zu 70% aus ungesättigten Fettsäuren. Davon macht allein die lebenswichtige Linolsäure einen Anteil von 40 % aus.

Außerdem sind in Haferflocken auch eine Reihe von wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen enthalten. Im Vergleich zu anderen Getreidearten sind die Anteile sogar wesentlich höher. Die genaue Zusammensetzung findest Du oben in unserer Nährwerttabelle.

An dieser Stelle sei bereits erwähnt, dass Haferflocken viel Eisen (4,25 mg pro 100 g) enthalten. Eisen ist für die Bildung roter Blutkörperchen und damit für den Sauerstofftransport enorm wichtig. Besonders Frauen nehmen oft zu wenig Eisen mit der Nahrung auf. Am besten wird das Eisen von dem Körper aufgenommen, wenn man es mit Vitamin C kombiniert. Du kannst z.B. Obst, welches Vitamin C enthält, zu deinen Haferflocken essen oder du nimmst Orangensaft statt Milch für dein Müsli.

Unter anderem für deinen Stoffwechsel und für deine Knochenfestigkeit ist Magnesium wichtig, welches natürlich auch in Haferflocken enthalten ist. Ebenfalls gut für deine Kochen sind die 52mg Kalzium, die vor Osteoporose schützen. Kalzium ist aber auch für deine Blutgerinnung gut.

Tipp: Dein Körper braucht Vitamin D3, um Kalzium nutzen zu können. Dieses Vitamin produziert dein Körper unter UV-Strahlung selbst. Also nach deiner Hafermahlzeit ab in die Sonne.

Durch den Verzehr von Haferflocken steigerst du sogar deine Fitness. Den Sport ersparen dir Haferflocken zwar nicht, aber die Haferflocken liefern eine Menge komplexer Kohlenhydrate und damit jede Menge Energie. Dadurch wird deine körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert.

Und nicht nur die. Auch deine geistige Leistungsfähigkeit profitiert. Ein Schokoriegel liefert dir natürlich auch Kohlenhydrate und damit Energie. Der kleine, aber feine Unterschied besteht jedoch in der „Haltbarkeit“ der Energie. Während der Schokoriegel dir nur einen kurzen Energieschub gibt, hält die Energie aus den Haferflocken über einen längeren Zeitraum an.

Das liegt daran, dass die Kohlenhydrate im Schokoriegel von deinem Körper sehr schnell verdaut werden. Für die Verdauung der komplexen Kohlenhydrate in Haferflocken braucht er hingegen mehr Zeit. Dadurch wirst du über einen längeren Zeitraum kontinuierlich mit Energie versorgt.

Praktischerweise enthalten Haferflocken auch Vitamin B1. Ohne dieses „Energieversorgungsvitamin“ können keine Kohlenhydrate und Fette verstoffwechselt werden. Außerdem wird deine Leistungsfähigkeit durch das hochwertige Eiweiß und das Magnesium aus den Haferflocken gesteigert.

Fakt #2: Mehr Glückshormone, weniger Stress

Haferflocken essen und glücklich werden? Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Allerdings haben Haferflocken eine stimmungsaufhellende Wirkung. Das liegt wieder an den komplexen Kohlenhydraten, die in großer Menge in Haferflocken enthalten sind. Diese sorgen dafür, dass dein Körper vermehrt das Glückshormon Serotonin ausstößt. Echte Stimmungsmacher also.

Aber was nützt die beste Stimmung bei zu viel Stress. Auch hier schaffen Haferflocken Abhilfe. Das in ihnen enthaltene Magnesium schützt vor den negativen Auswirkungen von Stress. Außerdem wirkt es entspannend.

Auch gut für die Nerven ist das bereits genannte Vitamin B1. Das wird nämlich nicht nur „Energieversorgungsvitamin“ genannt, sondern auch „Nervenvitamin“. Und das nicht ohne Grund, denn es beschleunigt die Reizübertragung zwischen den Nervenzellen und erhält das Nerven- und Herzmuskelgewebe.

Fakt #3: Eiweiß - Haferflocken als legales Dopingmittel beim Muskelaufbau

Ohne Schweiß kein Preis. So ist das leider auch beim Muskelaufbau. Allerdings kannst du ein bisschen nachhelfen - und das auf ganz legale Weise.

Haferflocken eignen sich perfekt für den Muskelaufbau. Das liegt an den vielen Kohlenhydraten und weil Haferflocken Eiweiß im Überfluss haben. Letzteres ist sehr wichtig für den Aufbau und den Erhalt der Muskelmasse.

Haferflocken liefern dir pflanzliches Eiweiß. Dieses ist für deinen Körper viel hochwertiger als tierisches Eiweiß. Die Kohlenhydrate dienen dir beim Muskelaufbau – du wirst es schon erraten haben - natürlich als Energiespender.

Auch das Magnesium in den Haferflocken ist in diesem Zusammenhang ein relevanter Helfer, denn es ist ebenfalls wichtig für den Muskelaufbau und lockert deine Muskeln.

Fakt #4: Haferflocken und Abnehmen - da lacht deine Waage und der Schönheitschirurg weint

Haferflocken eignen sich sogar zum Abnehmen. Durch den hohen Ballaststoffgehalt der Haferflocken bleibst du lange satt. Dadurch ist die Gefahr des Naschens von ungesunden Snacks zwischendurch deutlich kleiner.

Auch Heißhungerattacken bleiben aus. Außerdem profitierst du hier nochmals indirekt von dem Eiweiß aus den Haferflocken. Denn viel Muskelmasse verbrennt viel Fett.

Aber Achtung: Viel hilft auch in diesem Fall nicht viel. Aufgrund des hohen Energieanteils der Haferflocken führen sie – wie fast alle Lebensmittel - bei zu hohem Verzehr zur Gewichtszunahme.

Da Haferflocken auch einen hohen Zinkanteil haben und dieses Spurenelement die Heilung von unreiner Haut und Akne begünstigt, können Haferflocken auch dein Hautbild verbessern. Haferflocken haben zusätzlich eine ähnliche Wirkung wie eine Antifaltencreme.

Keine Angst, du sollst dir jetzt keine Haferflocken ins Gesicht schmieren. Du brauchst sie nur zu essen, denn sie enthalten Vitamin E. Dieses Vitamin hat im Körper die Funktion eines Antioxidans. Als solches puffert es freie Radikale, die zu Zellschäden (z.B. faltige, graue Haut ohne Spannkraft) führen können, ab.

Fakt #5: Haferflocken senken Dein Cholesterin

Eine Portion Haferflocken (40 g) enthält 1,8 g Beta-Glucan. Dies ist ein pflanzlicher Ballaststoff, der nachweislich den Cholesterinspiegel senkt.

Beta-Glucan sorgt in Darm dafür, dass nicht zu viel Cholesterin in die Blutbahn gelangt. Um diesen Effekt zu erreichen, reicht es aber nicht, wenn du vor der nächsten Blutkontrolle noch schnell Haferflocken ist. Vielmehr ist es notwendig, dass du regelmäßig Haferflocken isst.

Fakt #6: Haferflocken senken deinen Blutdruck

Auch auf deinen Blutdruck haben Haferflocken eine positive Wirkung. Da ein zu hoher Cholesterinspiegel ein häufige Ursache von Bluthochdruck ist, hat die cholesterinspiegelsenkende Wirkung von Haferflocken meist auch eine blutdrucksenkende Wirkung.

Außerdem enthalten Haferflocken viel Kalium (362 mg pro 100 g), welches den Blutdruck regelt. Gleichzeitig sind sie sehr salzarm (0,015 g pro 100g). Dieses Verhältnis ist sehr vorteilhaft für deinen Blutdruck.

Nicht zuletzt haben Haferflocken auch deshalb eine blutdrucksenkende Wirkung, weil man durch ihren regelmäßigen Verzehr eher abnimmt und ein gesundes Körpergewicht einen gesunden Blutdruck fördert.

Fakt #7: Dein Blutzucker wird in Schach gehalten

Auch dein Blutzuckerspiegel wird dir das Verzehren von Haferflocken danken. Der hohe Ballaststoffgehalt sorgt dafür, dass dein Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt und dadurch nur wenig Insulin ausgeschüttet wird.

Auch nach der Verdauung fällt der Blutzuckerspiegel nur langsam wieder ab. Was dich nicht nur vernünftig mit Energie versorgt, sondern auch deinen Organismus schont.

Fakt #8: Das Krebsrisiko sinkt

Der oben beschriebene Schutz deiner Zellen vor freien Radikalen ist nicht nur ein Schutz für deine Haut, sondern auch vor Krebs.

Wird die DNA einer Zelle von freie Radikalen beschädigt, kann dies nämlich im Ergebnis zu Krebs führen. Speziell bei der Vorbeugung von Darmkrebs sollen auch die in Haferflocken zahlreich vorhandenen Ballaststoffe hilfreich sein.

Fakt #9: Mit Haferflocken nie wieder Verstopfung

Die Ballaststoffe sind auch sehr gut für deine Verdauung. Ballaststoffe sind pflanzliche Faserstoffe, die dein Körper kaum verdauen kann und daher zum größten Teil unverändert wieder ausscheidet. Trotzdem sind sie kein Ballast, sondern sehr hilfreich.

Sie können sehr gut Wasser binden, quellen dadurch auf und fördern so die Darmbewegung. Dadurch wird der Speisebrei schnell durch den Darm transportiert und Krankheitserregern bleibt weniger Zeit, sich in deinem Darm festzusetzen.

Außerdem sorgen Ballaststoffe für eine gesunde Darmflora.

Fakt #10: Haferflocken schonen Deinen Geldbeutel

Ganz schön viel, was die kleinen Haferflocken alles können. Und teuer sind sie auch nicht. Sie sind wirklich für jeden Geldbeutel geeignet.

Beim Discounter bekommst du das Kilo Haferflocken zu einem Preis von unter einem Euro. Bei einer Portionsgröße von 40 g bekommst du somit 25 Portionen Gesundheit pur für nicht mal einen Euro.

Versuche mal, ein anderes Nahrungsmittel mit einem ähnlich guten Preis-Leistungsverhältnis zu finden.

Möchtest Du Deinen Tag mit einem lecken Oatmeal beginnen? Hier sind 5 einfache Rezept-Ideen für Dein Haferflocken-Frühstück!